Endstation Viertelfinale für die Herren

Nachdem die Herren am 01.03. zu Hause das Viertelfinal-Hinspiel überraschend klar mit 3:0 gegen die WTV-Volleys gewonnen hatten machte man sich durchaus Hoffnungen für das Rückspiel. Das das Auswärtsspiel in Wels deutlich schwieriger werden würde als war allerdings allen klar. Und so kam es dann auch.
Den Start in das Spiel verschliefen die Esternberger gleich ordentlich. Obwohl man phasenweise gut mitspielen konnte lief es mal so gar nicht und der Satz ging mit 25:12 an die WTVler. Ganz anders verlief der zweite Durchgang. Die Annahme des VCE hatte sich etwas stabilisiert und Zuspieler Ali Samadi konnte die Bälle nach belieben verteilen. Vor allem die Außenangreifer Lukas Lechner, Johannes Hofmann und Jakob Klaffenböck konnten immer wieder spektakulär punkten. Zudem wurde der Servicedruck erhöht und der VCE erspielte sich den 1:1 Satzausgleich.
Im dritten Durchgang waren es jedoch wieder die Welser die das Ruder herumrissen. Während die Leistung der Sauwäldler etwas nachließ steigerte sich die Heimmanschaft noch einmal deutlich. Insbesondere den starken Mittelangreifern der Welser konnten die Esternberger nichts entgegensetzen. Ein ähnliches Bild zeigte sich dann auch im vierten Satz – schlussendlich siegte der WTV mit 3:1.

Dies hatte zur Folge das ein sogenannter Golden-Set über den Einzug ins Halbfinale die Entscheidung bringen musste. In einem solchen kann ja bekanntlich immer alles passieren. Allerdings geschah das was aus Esternberger Sicht wohl die ungünstigste Option war. Der VCE spielte ein katastrophales Side-Out und lag schon nach kürzester Zeit mit 1:7 zurück.
Nach dem Seitenwechsel konnte man sich zwar noch einmal etwas hineinkämpfen, der Vorsprung der Welser war jedoch nicht mehr aufzuholen. Letzten Endes musste man sich mit 7:15 geschlagen geben und der WTV zieht verdient ins Halbfinale ein.

Einen Grund zu feiern hatten die Esternberger am Samstag dennoch, schließlich wurde unser Libero und VCE-Urgestein Christian Sandrieser kürzlich 50 Jahre alt! Der VC Esternberg gratuliert auch hier nochmal herzlichst und hofft das du auch die nächsten 36 Jahre Gegner aus ganz Volleyball-Oberösterreich für uns zur Verzweiflung bringst.

Ergebnisse Viertelfinale:

3 07.03.2020 Welser Turnverein 1862Union VC Esternberg1:0 (15:7)
2 07.03.2020 Welser Turnverein 1862Union VC Esternberg3:1 (25:12, 23:25, 25:16, 25:20)
1 01.03.2020 Union VC EsternbergWelser Turnverein 18623:0 (25:16, 25:19, 25:22)

Durch das Aussscheiden in den Playoffs spielen die Herren wie schon letztes Jahr als man ähnlich knapp gegen ASKÖ Ried/Riedmark scheiterte um die Plätze 5-7. Die erste der beiden abschließenden Runden ist auch gleich ein Heimspiel (das vermutlich letzte bis Oktober!) und findet am 21.03. in Esternberg statt.

Klassenerhalt geschafft!

Am vergangenen Samstag hatten die VCE-Herren das erste Heimspiel 2019 zu bestreiten.

Im ersten Spiel hieß der Gegner SG Scharnstein/Eberstalzell. Die Gäste waren über das ganze Spiel hinweg die klar bessere Manschaft, nur im dritten Durchgang war die Chance auf einen Satzgewinn gegeben. Jedoch behielten die Eberstalzeller auch hier mit 27:25 die Oberhand, und gewannen somit mit 3:0.

Im zweiten Spiel des Tages trat man gegen SG ASKÖ Linz-Steg/Union ADM Linz an. Gegen den Tabellennachbarn entwickelte sich ein sehr spannendes, von Höhen und Tiefen geprägtes Match. Mal gewann der VCE einen Satz sehr deutlich, mal setzten sich die Linzer klar durch. Ein Tie-Break war die Folge. In diesem geland es keinem Team sich abzusetzen, schlussendlich gewannen ADM denkbar knapp mit 16:14.

Das fünfte mal in dieser Saison spielte man somit einen Tie-Break, das fünfte mal musste sich Esternberg geschlagen geben. Mit dem einen Punkt den man dadurch für die Tabelle mitnimmt hat man immerhin das Saison-Minimalziel, den Klassenerhalt erreicht.

Die achte, und damit auch letzte Runde des Grunddurchgangs steht noch aus, und auch diese ist ein Heimspiel. Am Samstag, 09.02. um 13:00 kommen die zwei Rieder Teams nach Esternberg, der Tabellenvorletzte Ried im Innkreis 2 und das derzeit drittplatzierte Ried in der Riedmark. Die Herren freuen sich wieder über lautstarke Fangesänge in der Esternberger Halle, um sich eine gute Ausgangssituation für die Playoffs im März zu sichern.

Union VC Esternberg – SG Scharnstein/Eberstalzell 0:3 (20:25, 12:25, 25:27)
Union VC Esternberg – SG ASKÖ Linz-Steg/Union ADM Linz 2:3 (25:18, 16:25, 18:25, 25:17, 14:16)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/22714

Sechste Runde Grunddurchgang

     Ausenangreifer Lukas Lechner bei einem Angriffsschlag gegen Lenzing

 

Die erste Meisterschaftsrunde im neuen Jahr führte die Esternberger in die Dreifach-Sporthalle in Lenzing. Dabei musste man auf Johannes Hofmann verzichten, der momentan ein Spezial-Trainingslager in Südostasien absolviert. Zudem fiel auch Kapitän Jakob Hofmann aufgrund einer Knöchelverletzung aus. Dies hatte zur Folge dass die Herrenmanschaft das erste mal seit Jahrzehnten? niemanden mit dem Nachnamen Hofmann im Kader stehen hatte, darüber hinaus mit Adrian Grasegger auch nur einen Mittelblock. Glücklicherweise konnte Heeressportler Gabriel Froschauer kurzfristig engagiert um die zweite Blockposition zu übernehmen.

Im ersten Spiel traf man auf die Gastgeber, den ungeschlagenen Tabellenführer Attersee-Volleys. Da man sich kaum Siegchancen ausrechnete war erklärtes Ziel eine gute Leistung abzuliefern, und auch den unerfahreren Spielern etwas Spielpraxis zu geben. Der erste und auch der zweite Satz gingen klar an den letztjährigen Vizemeister Lenzing. Der dritte Durchgang gestaltete sich dann etwas knapper, dennoch liesen die Lenzinger keine Zweifel aufkommen warum sie auf dem ersten Tabellenplatz überwintert hatten. Somit verlor man erwartungsgemäß mit 0:3.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner DSG Union Gutau. Gegen den Tabellenletzten rechnete sich der VCE durchaus Chancen aus siegreich vom Platz zu schreiten. Jedoch war man gewarnt, hatte man ja bereits in der Hinrunde eine bittere 2:3 Niederlage einstecken müssen. Zudem zeigten die Gutauer in ihrem Spiel gegen Lenzing dass mit ihnen durchaus zu rechnen war. Das Spiel gestaltete sich zunächst sehr ausgeglichen. Während Esternberg den ersten Satz mit 25:23 gewann, verlor man den zweiten mit 23:25. Im dritten Satz war man das klar bessere Team, mit 25:15 wurde dieser gewonnen. Doch wie schon so oft in dieser Saison gab man das Ruder nach einer 2:1 Führung noch einmal aus der Hand. Satz vier ging mit 26:24 an die Mühlviertler. In den Tie-Break starteten die Esternberger denkbar schlecht, rasch lag man mit 2:6 zurück. Nach dem Seitenwechsel konnte man zwar aufgrund einer Serviceserie von Jakob Klaffenböck und viel Kampfgeist der ganzen Mannschaft noch einmal rankommen, dennoch reichte es letztendlich nicht zum Sieg. Gutau gewann den Tie-Break mit 15:12 und damit auch das Spiel mit 3:2.

Trotz einer durchaus guten Leistung von allen Spielern nimmt Esternberg nur einen Punkt aus Lenzing mit, und fällt auf den sechsten Tabellenplatz zurück, da ADM Linz parallel zweimal siegreich war. Der Blick in die Zukunft stimmt die Esternberger jedoch durchwegs positiv, schließlich stehen zum Abschluss des Grunddurchgangs noch zwei Heimrunden an.

Am 26.01. trifft man auf ADM Linz und die SG Scharnstein/Eberstalzell, am 09.02. auf ASKÖ Ried/Riemark und UVC Weberzeile Ried im Innkreis 2.  Anpfiff ist jeweils um 13:00, um lautstarke Unterstützung aller Esternberger Fans wird gebeten!

Attersee-Volleys – Union VC Esternberg 3:0 (25:17, 25:14, 25:21)
DSG Union Gutau – Union VC Esternberg 3:2 (23:25, 25:23, 15:25, 26:24, 15:12)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/22714