Erfolgreicher Start in die U15 Meisterschaft !

U15_Saisonstart_2014

Die Jungs um Kapitän Wallner Michael wollten den anderen VCE Teams um nichts nachstehen und nicht das erste Team mit einer Niederlage sein. Dementspechend engagiert wurden das U15 Team aus Ried besiegt. Alle Spieler – auch die Ersatzspieler – kamen zum Einsatz. Das VCE Team war nie in Gefahr einen Satz zu verlieren. Der größte Gegner der Esternberger war das 5-1 System, welches noch den einen oder anderen Aufstellungsfehler prodzierte und fragende Blicke an den Betreuer verursachte.

In der zweiten Begegnung wartete  mit supervolley Wels ein anderes Kaliber. Der erste Satz war lange ausgeglichen ehe Klaffenböck Jakob mit seiner Sprungserviceserie (10!!) endgültig auf die Siegerstraße brachte. Im zweiten Satz starteten die VCE Jungs furios – der 7 Punkte Vorsprung durch das aggressive und platzierte Service von Wallner Michael brachten eine Vorentscheidung — dieser Vorsprung konnte bis zum Ende gehalten werden (25:17).

Der dritte Durchgang war bis zum 14:14 ein Kopf an Kopf Rennen. In dieser Phase agierten die Welser fehlerloser. Der 6 – Punkte Rückstand konnte zwar noch aufgeholt werden (22:22)  dennoch ging dieser Satz dann mit 22:25 an die Gäste.

Auf Grund dieser beiden Siege nimmt auch das U15 Team Platz EINS ein. Am 13. Dezember in Wels kommt es zum Rückspiel und zum ersten Aufeinandertreffen mit dem starken Team aus St. Valentin….

9.Platz bei den ÖMS der U15 in Klagenfurt

Die Hammergruppe im Grunddurchgang mit den erwarteten schweren Gegner ließ nicht mehr zu als einige Achtungserfolge in den Vorrundenspielen.

Im ersten Spiel gegen Hypo Tirol war der erste Satz lange offen letztlich musste sich das VCE Team 18:25 geschlagen geben. Der zweite Satz verlieflang wie auf einer schiefen Ebene – trotz des hohen Rückstandes kämpfte sich das Team um Zuspieler Haberl Lukas kontinuerlich heran – trotzdem kam wieder der unerwartete Einbruch – letztlich gingen die Tiroler als verdienter 0:2 Sieger vom Feld.

Im zweiten Spiel gegen einen weiteren Titelaspiranten nämlich Amstetten wollte gar nichts gelingen – die ungenaue Annahme machte ein genaues Zuspiel unmöglich – eine saftige 50:17 Ohrfeige war die Folge.

Im dritten Spiel gegen die technisch starken Hartberger zeigten die Innviertler erstmals, dass sie nicht als Touristen nach Kärnten gefahren sind. Bis zum 20:20 war das VCE Team ebenbürtig – letztlich entschieden vermeidbare Eigenfehler und die eine oder andere Schiri – entscheidung zugunsten der Steirer den ersten Satz. Der zweite Satz war ein Abbild vom Tirolspiel – der knappe Verlust des ersten Satzes besiegelte letztlich die Niederlage.

Im letzten Vorrundenspiel gegen die haushohen Favoriten hotvolleys Wien begann erwartungsgemäß mit einem großen Rückstand des VCE Teams. Genauso wie die Wiener nachließen steigerten sich die Mannen um Kapitän Majer Jakob um erspielten sich einen 23:20 Vorsprung. Als alle schon mit einer Überraschung rechneten, spielten die hotvolleys all ihr Können und Routine aus und gewannen letztlich doch vor allem auf Grund der körperlichen Überlegenheit (mehrere Spieler sind größer als 1,80 m!!) knapp mit 25:23. Dennoch hielt das VCE Team auch im zweiten Satz lange mit – an der 16:25 Satzniederlage war nicht zu rütteln. Somit standen die Esternberger nach 4 Spielen ohne Satzgewinn als Gruppenletzter fest.

Voll motiviert und bestens aufgewärmt gingen die VCE Jungs am Sonntag um 9:00 Uhr das Spiel um Platz 9 gegen den VC Wolfurt aus Vorarlberg zu Werke. Der Satzgewinn von 25:10 ließ im zweiten Satz kurz Ungenauigkeiten einreißen. Einige laute Worte des Betreuers in der technischen Auszeit beim Stande von 3:8 zeigten Wirkung — der Satz wurde schließlich 25:20 gewonnen.

 

Fazit: Das VCE Team reihte sich als Neunter in etwa dort ein wo man leistungsmäßig hingehört – Gegen die Achtplatzierten Salzburger wäre ein  Sieg möglich gewesen  — diese hatten allerdings am Samstag die Chance genutzt und das sehr junge Wolfurter Team knapp geschlagen und sich somit das Platzierungsspiel um Platz 7/8 gesichert. Mit dem derzeitigen Trainingspensum von 1 bis 2 mal die Woche  kann man gegen die Teams der Großvereine (Amstetten, hotvolleys Wien, Hartberg, Klagenfurt …..) nicht bestehen. Es sind nur Achtungserfolge möglich. Diese ahben unser Team jedenfalls geschafft. Daher darf der VCE Esternberg stolz auf seine U15 Jungs sein…. Gartulation zu deren Leistung !!

U13 – Vizelandesmeister

U13 Vizelandesmeister 2014

Auf Grund der Ergebnisse im Grunddurchgang war das VCE Team als Zweiter im Halbfinale gesetzt. Die Aufgabe den Sieger aus dem Viertelfinale nämlich Oberneukirchen zu schlagen meisterten unsere Jungs mit Bravour. Dem druckvollen Service hatte die Mühlviertler nichts entgegenzusetzen. Der 2:0 Sieg war nie gefährdet. Auch die beiden Ersatzspieler Weinzierl Pascal und Grasegger Adrian konnten eingesetzt werden.

Im Finale wartete erwartungsgemäß Steg Linz. Die seit 2 Jahren ungeschlagene Linzer Mannschaft agierte anfangs fehleranfällig und war von der Gegenwehr des VCE Teams überrascht. Vor allem gegen die Angriffe von Friedl Jakob, Klaffenböck Jakob und vor allem Krottenthaler Noah hatte das Steg Team immer wieder das Nachsehen. Das Finale blieb bis zur Mitte des ersten Satzes ausgeglichen –  2 Netzroller beim Service und das Hadern mit den technischen Entscheidungen des Schiedsrichters brachten das VCE Team auf die Verliererstraße. Der zweite Satz war ein Spiegelbild des ersten — ab Satzmitte spielten die Linzer fehlerloser und manchmal auch glücklicher. Am Ende blieb dem Team um Kapitän Klaffenböck Jakob nur der Trost ein gutes Spiel abgeliefert zu haben. Der verdiente Sieger heißt abermals Steg Linz.

Dennoch eine tolle Leistung des VCE Teams – der Abstand zu den Drittplatzierten konnte leistungsmäßig gehalten werden. Bleibt nur zu hoffen, dass auch wirklich alle in der nächsten Saison das neu zu formierende U15 Team verstärken.

U11

Im 3.Turnier in Scharnstein belegten unsere Jüngsten letzten Freitag mit Platz DREI. Dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer Rohrbach konnte ein Satz abgenommen werden – dennoch reichte es nicht zum Gruppensieg in der Vorrunde. Im Platzierungsspiel gegen Kremsmünster 2 setzte sich das VCE- Team knapp mit 2:1 durch. Dadurch ist für das Finalturnier am 10.5. in Kremsmünster eine gute Ausgangspposition garantiert….

U17 – Final4 in St.Valentin

Nach dem überraschenden Erreichen des Final4 Turniers und dem Titelgewinn bei den U15 vom vergangenen Sonntag wollte das VCE Team noch einmal zuschlagen. Im Halbfinale gegen Oberneukirchen waren unsere Jungs im ersten Satz von der Aggressivität der Angaben überrascht und mit dem eigenen Service konnte man keinen Druck erzeugen. Nach dem Verlust des ersten Satzes steigerte sich das Team um Kapitän Froschauer Gabriel vor allem am Service und in der Annahme – dennoch wurde der 2.Satz knapp verloren 24:26). Der dritte und vierte Durchgang stand ganz im Zeichen des VCE – das Team aus Oberneukirchen hatte enorme Probleme in der Annahme – so war es für unsere Blockspieler leicht die Angriffe zu entschärfen oder die Danke Bälle mit wuchtigen Angriffen zu beantworten. In den Entscheidungsatz starteten die Oberneukirchner jungs mit einem schnellen 3:0 Vorsprung und nach dem Seitenwechsel bei 4:9 aus VCE Sicht schien die Partie gelaufen. Doch einmal mehr zeigte sich der VCE Kampfgeist und bei 10:11 schien man schon auf der Überholspur zu sein. Doch die vorwiegend aus U15 Spielern bestehende Mannschaft des VCE agierte zu Spielende ungeschickt, hatte bei zwei Linienbällen Pech und musste letztlich den Oberneukirchnern zum 15:10 im Tie Break gratulieren.

Im Spiel um Platz DREI wollte nicht mehr viel gelingen – einzig allein Zuspieler Haberl Lukas stemmte sich noch gegen die drohende Niederlage. Dies war allerdings zu wenig – 0:3 .

Resumee : Unser U17 Team hat sich beachtlich geschlagen und war hauchdünn an der Sensation auch noch bei den U17 im Finale zu stehen. Für die kommende Saison allerdings eine vielversprechende Vorstellung…

U15 männlich Landesmeister

Landesleister_U15

Nach längerer Pause hat sich eine Großfeldmannschaft des VC Esternberg den Landesmeistermeistertitel erkämpft.

Im Halbfinale gegen Wels ging die Konzentration über die gesamte Spieldauer nie verloren. Die gegenüber dem Grunddurchgang wesentlich ballsicheren Welser-Jungs hatten aber nie eine wirkliche Chance auf einen Satzgewinn.

Im Finale wartete mit St. Valentin der unbesiegte Tabellenführer des Grunddurchganges. Den Beginn des Satzes verschliefen die VCER Jungs – aber gegen Mitte des Satzes kamen die VCE –Angreifer immer besser ins Spiel. Gegen die wuchtigen Angriffe von Kapitän Majer Jakob und Allroundtalent Wallner Michael hatten die Niederösterreicher immer wieder das Nachsehen. So ging der erste Satz doch noch klar an den VCE (25:18). Auch im zweiten Abschnitt wollte den Innviertlern anfangs nicht viel gelingen. Erst gegen Satzende war wiederum das entschlossenere Auftreten für einen knappen Vorsprung ausschlaggebend (26:24) . Anfang des dritten Satz deutete Vieles auf einen klaren 3:0 Sieg für den VCE hin, doch St. Valentin erfing sich und setzte unser Team mit aggressivem Service gehörig unter Druck. So schaffte der VCV einen Satzgewinn. Verunsichert startete das Team um Aufspieler Haberl Lukas in den vierten Satz und beim Stand von 10:16 und 14:19 schaute es schon nach einem alles entscheidenden Tie-Break aus. Nachdem vom Trainer die Devise ausgegeben wurde, wieder hart anzugreifen anstatt die Bälle sicher platziert übers Netz zu spielen kam der VCE doch noch zum Ausgleich (19:19). Punkt für Punkt wurde gespielt und beim Stand von 22:22 kam der Auftritt von Fritz Feichtinger, der mit einem As und zwei Servicewinnern den vielumjubelten Landesmeistertitel sicherte.

Das VCE Team hat sich damit die Teilnahme an den österreichischen Meisterschaften am  3. und 4.Mai gesichert.

Herzliche Gratulation