Erfolgreiches Heimspiel

 

von Katrin Holzapfel

Am Sonntag, den 21.10. bestritten die Damen des VCEs ihr erstes Heimspiel der Saison.

Mit der lautstarken Unterstützung der Fans starteten sie gegen Pregarten ins erste Spiel und konnten dieses gleich für sich entscheiden. Im zweiten Satz wurden zu viele Servicefehler gemacht, wodurch der Satz an die Gäste ging. Durch Annahmeschwierigkeiten im dritten Satz geritten die Damen erneut in Rückstand. Sie kämpften sich stark zurück, konnten den Rückstand bis zum Ende jedoch nicht mehr aufholen. Dieser Kampfgeist brachte die Damen im vierten Satz zurück ins Spiel. Nach dem Sieg des vierten Satzes ging es jetzt ins Tie-Break. Dieses verlief äußert spannend und bis zum Schluss konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Erst nach einer kurzen Spielunterbrechung, durch die Verletzung einer gegnerischen Spielerin, konnten die VCE Damen nochmal alle Kräfte mobilisieren und das Spiel gewinnen.

Das zweite Spiel fand gegen Freistadt statt. Trotz des vorhergehenden anstrengenden Spiels behielten die Esternbergerinnen auch im zweiten Spiel die Nerven und gewannen dieses 3:0.

Das nächste Spiel findet am 3.11. auswärts gegen Steyr-Enns und Wels statt. Die Damen hoffen auch dort an ihre bisherige Leistung anknüpfen zu können.

Zweite Runde Grunddurchgang

Die zweite Runde des Grunddurchgangs bestritten die Herren des VC Esternberg am Samstag in Gutau.

Im ersten Spiel gegen die Gastgeber verschlief man den Start katastrophal. Schnell geriet man ins Hintertreffen, die routinierten Aufsteiger aus Gutau spielten über weite Strecken souveräner und abgeklärter. Aufgrund zu vieler Eigenfehler und Ungenauigkeiten, und vielleicht auch ein Unterschätzen des Gegners verlor man den ersten Satz sehr rasch. Auch im zweiten Versuch lief es nicht besser und somit waren die Esternberger mit 0:2 im Rückstand. Ganz anders verlief der dritte Satz. Etwas anders aufgestellt offenbarte man das Potential das in der Mannschaft steckt. Durch druckvolleres Service und weniger Eigenfehler ließ man Gutau keine Chance und gewann Satz drei sehr klar mit 25:15. Nichts für schwache Nerven war der vierte Durchgang, jedoch konnte man auch diesen mit 30:28 gewinnen. In den Tie-Break startete der VCE auch relativ souverän, rasch konnte man sich einen kleinen Punktevorsprung herausspielen. Nach dem Seitenwechsel sollte sich jedoch das Blatt wenden. Die Gutauer konnten mit starkem Service viel Druck erzeugen, das Sideout der Esternberger funktionierte gar nicht mehr.

Somit kam es zur ersten Meisterschafts-Niederlage seit mehr als 1,5 Jahren. Die letzte Partie, bei der man nicht als Sieger vom Platz ging war das Halbfinal-Rückspiel  gegen SG Scharnstein/Eberstalzell am 25.03.2017. Dazwischen siegten die Herren des VCE saisonübergreifend 24 Mal am Stück.

Scharnstein hieß der Gegner auch im zweiten Match des Tages. Im Gegensatz zum ersten Spiel verlief der Start für die Esternberger sehr gut. Relativ klar gewann man den ersten Satz mit 25:16. Im zweiten kamen die Gegner allerdings nun viel besser ins Spiel. Nach langem hin und her konnten sie sich schlussendlich mit 25:23 durchsetzen. Während sich mit Fortgang des Spiels die Gegner nach und nach steigern konnten, ließ die Leistung des VCE immer mehr nach, somit gingen auch die Sätze drei und vier verloren.

Vor allem die fehlende Konstanz war an diesem Tag ausschlaggebend für die Niederlage, in allen Bereichen des Spiels ist noch viel Luft nach oben. Um doch noch etwas positives zu erwähnen muss man noch auf die Leistung unserer Nachwuchsspieler Felix Freilinger-Huber, Ali Samadi und Hamed Rezai hinweisen, die im zweiten Spiel über weite Strecken eine gute Leistung zeigten.

In der Tabelle rutscht der VC Esternberg durch die zwei Niederlagen nun auf den vierten Platz. Die nächste Runde findet am 04.11. in Linz statt, die Gegner sind dann Gastgeber ADM und Ried/Riedmark.

Union VC Esternberg – DSG Union Gutau 2:3 (21:25, 20:25, 25:15, 30:28, 9:15)
Union VC Esternberg – SG Scharnstein/Eberstalzell 1:3 (25:16, 23:25, 20:25, 17:25)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/22714

Mit drei Punkten in die neue Saison!

Vergangenen Samstag starteten die VCE Damen motiviert in die neue Saison mit dem ersten Auswärtsspiel in Ried im Innkreis. Die Gegnerinnen an diesem Tag waren die Damen des UVC Weberzeile Ried im Innkreis und die Damen des TSV St. Georgen an der Gusen. Trotz dem Fehlen von 2 Stammspielerinnen (Katrin Holzapfel und Tanja Litzlbauer) startete man begeistert in die erste Partie. Bereits im ersten Satz war klar, dass dieses Spiel ein hartes Spiel werden wird, denn die Riederinnen trumpften mit ihren starken Service und Angriffen. Obwohl man dennoch alles in diesem Spiel gegeben hat, verlor man es leider mit 3:0 (25:15, 25:13 und 25:22).

Nach der Spielpause ging es in die zweite Partie gegen die Damen aus St. Georgen an der Gusen. Gleich im ersten Satz konnte man alles geben und gewann diesen eindeutig mit 25:13. Durch präzises Service, gute Angriffe und gute Feldverteidigung holte man sich auch rasch den zweiten Satz mit 25:13. Im dritten Satz wurde man lasch, denn die Konzentration und die Kraft ließen nach. Dies nutzen die Damen aus St. Georgen sofort zu ihren Gunsten und gewannen diesen Satz mit 25:21. Im letzten Satz gab man noch einmal alles und ließ nichts mehr anbrennen. Man gewann diesen mit 25:18 und holte somit die ersten 3 Punkte nach Esternberg.

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Ligen/22713

 

Die Säge sägt wieder!

Nachdem die Herren des VC Esternberg im April den zweiten Landesmeistertitel in Folge gewinnen konnten, und das sogar ohne Niederlage, kam es im Sommer zu einem großen Umbruch in der Mannschaft. Trainer und Kapitän Philipp Hofmann schlägt wie auch sein Bruder Sebastian “Hulk” Hofmann in der aktuellen Saison beim Volleyteam Roadrunners in der 2. Bundesliga auf. Zudem steht Gabriel Froschauer aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung, Zuspieler Michael Wallner hat seine Volleyballkariere trotz lukrativer Angebote vorerst beendet.

Der Abgang von vier Stammspielern wiegt natürlich schwer, und ist binnen weniger Monate kaum hundertprozentig zu kompensieren. Nichtsdestotrotz wurde seit Anfang August wieder intensiv trainiert um eine schlagkräftige Truppe aufzustellen. Diese setzt sich zum einen aus altbewährten Spielern rund um VCE-Urgestein Christian Sandrieser zusammen, zum anderen aus jungen Talenten aus dem Nachwuchsbereich. Hier gilt wieder einmal der Dank an Anton Hofmann für die hervorragende Jugendarbeit.

Die erste Runde im Grunddurchgang der 1. Landesliga 2018/2019 führte die Esternberger am vergangenen Sonntag nach Ried im Innkreis. Dort kam es zum Duell mit den Wiederaufsteigern aus der 2. Landesliga UVC Weberzeile Ried im Innkreis 2 und SG SVS-Volleys Schwertberg.

Ins erste Spiel gegen die Heimmannschaft startete der VCE etwas durchwachsen. Vor allem in den Bereichen Service/Annahme konnte man mit den Riedern über weite Strecken nicht mithalten. Dennoch konnte man den ersten Satz mit 25:23 denkbar knapp gewinnen. Der zweite Satz fiel deutlich klarer aus, jedoch zu Gunsten der Rieder. Auch die Einwechslungen von Trainer Stefan Pankratz (Ali Samadi, Felix Freilinger-Huber) konnten das Blatt nicht mehr wenden. Nachdem man auch in den dritten Satz katastrophal gestartet war (2:8) sah es schon fast so aus als würde dem VCE das Spiel aus den Händen gleiten. Mit viel Kampfgeist und einer überragenden Teamleistung konnte man sich jedoch noch einmal zurückkämpfen. Von nun an spielte nur noch der VCE, ab Mitte des dritten Satzes kamen die Rieder nicht mehr richtig ins Spiel, und somit gewann man das Innviertel-Derby mit 3:1

Im zweiten Spiel ging es gegen die SG SVS-Volleys Schwertberg. Hier stand man (abgesehen von Trainer Johannes Dirnberger) relativ unbekannten Gegnern gegenüber. Allerdings war man gewarnt, immerhin hatten die Schwertberger zuvor gegen die Rieder mit 3:0 gewonnen. Mit viel Selbstvertrauen im Gepäck gelang der Start in die Partie souverän. Der erst 15-Jährige Adrian Grasegger, der nebenbei bemerkt beide Spiele durchspielte, servierte als würde er schon seit Ewigkeiten in der Landesliga spielen, und die Gebrüder Klaffenböck taten ihr Übriges mit mächtigen Blockpunkten. Auch der zweite Durchgang ging klar an den VCE. Wohl schon etwas zu siegessicher ging man in den dritten Satz, die Rechnung dafür folgte prompt. Mit 16:25 hatte man das Nachsehen. Da Zuspieler Lukas Kislinger aus konditionellen Gründen keinen Tie-Break mehr spielen wollte, entschlossen sich die Esternberger noch einmal alles zu geben, und gewannen den vierten und somit auch letzten Satz mit 25:20.

Mit sechs Punkten im Gepäck konnte man die Heimreise antreten, und somit die Serie fortsetzen – seit 25.03.2017 ging kein Meisterschaftsspiel mehr verloren. In der Tabelle nimmt der VCE nun den zweiten Platz ein, punktgleich mit dem Ersten,  Vizemeister Lenzing. Die nächste Runde bestreitet man am 20.10. in Gutau gegen den Aufsteiger, sowie die SG Scharnstein/Eberstalzell. Das erste Heimspiel ist am 25.11. um 12:00 in Esternberg.

 

UVC Weberzeile Ried im Innkreis 2 – Union VC Esternberg     1:3 (23:25, 25:20, 17:25, 19:25)
SG SVS-Volleys Schwertberg – Union VC Esternberg 1:3 (16:25, 18:25, 25:16, 20:25)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/22714

 

Perfekte Saison – 20 Spiele, 20 Siege

2. Reihe ganz rechts Greiner Josef (Vizebürgermeister Esternberg)

Mit einem klaren 3:0 Sieg über die Attersee Volleys krönen sich die Esternberger zur einer perfekten Saison und verteidigen den Titel des Landesmeisters. Jedes der 20 Spiele in der Meisterschafft gewannen die VCE Herren und dominieren somit die Landesliga.

Nach dem knappen 3:2 Sieg im Hinspiel um den Landesmeister gegen die Attersee Volleys konnten die Fans auf ein spannendes Rückspiel in der Bezirkssporthalle Schärding hoffen. Stark startet die Heimmannschaft ins Spiel. Gleich unter den ersten Punkten sind mehrere lange Ballwechsel, die von beiden Mannschaften viel Kraft und Einsatz verlangen.


Punkt um Punkt kämpfen beide Teams bis es ca. 18:18 steht. Zu diesem Zeitpunkt betritt der etwas verspätete Fanclub, bestehend aus den Esternberger Fußballern, die Halle. Sie trommeln laut und feiern ihre Ortskollegen an. Durch diesen Motivationsschub setzen sich die VCE Boys ab und entscheiden den ersten Satz für sich. Im zweiten Satz kämpfen die VCE Herren tapfer weiter. Durchgehend behalten sie die Oberhand, laufen kaum in Gefahr diese abzugeben und entscheiden den zweiten Durchgang mit 25:21 für sich. Im dritten Satz probieren die Attersee Volleys etwas anderes und stellen die Mannschaft etwas um. Dies geht ihnen allerdings nicht auf. Schnell liegen sie 3:14 zurück. Die Esternberger setzen sie mit dem Service unter Druck, machen viele Blockpunkte und verteidigen jeden Ball. So zwingen sie den Gegner zu vielen Fehlern. Den Zuschauern wird ein einseitiger letzter Satz präsentiert. Er geht mit 25:11 an die Esternberger. Niemand hätte sich gedacht, dass das Rückspiel im Finale eine klare Angelegenheit für die VCE Herren mit 3:0 (75:52) wird.

Dem Aufsteiger Attersee Volleys gratuliert der VCEsternberg zum beachtlichen Vizelandesmeister. Es ist erfreulich einen weiteren starken Gegner in der Landesliga zu haben. Für die Unterstützung der Fans bedankt sich der Landesmeister und genießt nun die Sommerpause bis zum Sägeturnier am 14. Juli. Hier geht’s zur Anmeldung: http://www.vcesternberg.at/turnier/

Die Herren gehen verdient in die Sommerpause.

erfolgreicher Saisonabschluss

Das letzte Meisterschaftsspiel der Saison führte die VCE-Damen nach Freistadt.
Dankenswerter Weise übernahm Sebastian „Winschi“ Winter an diesem sonnigen Tag das
Trainerzepter.
Die ersten beiden Sätze gegen Freistadt konnte man jeweils mit 25:14 gewinnen, was die
Damen selbst verblüffte, da man nicht das Gefühl hatte so überlegen zu sein. Im dritten Satz
wurden zu viele Fehler in Service und Annahme gemacht und auch im Angriff konnte nicht
genug Druck aufgebaut werden. Erst am Ende des Satzes konnten die Ladies ihre Form
finden, es reichte jedoch nicht mehr ganz zum Satzgewinn (22:25).
Im vierten Satz ging es knapp und spannend her, man merkte leichte Schwächen in
Kondition und Konzentration. Schlussendlich konnte man sich mit 25:23 durchsetzen und
das Spiel gegen Freistadt 3:1 gewinnen.
Dieser Sieg bedeute schon vor Beginn des letzten Spiels gegen Pregarten den 5. Platz in der
Endtabelle. So startete man sehr locker in die letzte Partie. Der erste Satz wurde ohne
Schwierigkeiten mit 25:16 gewonnen. Im zweiten Satz war die Luft plötzlich raus, das Spiel
wirkte sehr müde und motivationslos. Die VCE-Damen mussten sich 25:21 geschlagen geben.
Gott sein Dank fanden sie wieder ins Spiel zurück und konnten ihre Stärken im Angriff und
Blockspiel zeigen. Die weiteren Sätze wurden jeweils 25:18 gewonnen, was auch gegen
Pregarten einen 3:1 Sieg zufolge hatte und einen perfekten Saisonabschluss mit vollen 6
Punkten brachte.
Ein großer Dank geht an dieser Stelle an Stefan Pankratz, unserem unermüdlichen Trainer.
Vor allem die letzten Meisterschaftsrunden zeigen, dass die Mannschaft immer konstanter
wird. Dies ist ganz viel sein Erfolg. DANKE für deine tolle Arbeit!
Jetzt freuen wir uns auf die Sommerpause und die anstehenden Freiluftturniere, blicken
aber mit einem Auge schon auf die nächste Saison. Die Liga wird mit den Aufsteigern
Supervolley Wels und ADM Linz verstärkt, was es mit Sicherheit nicht einfach macht, sich in
der 1. Landesliga zu halten.

Das letzte Meisterschaftsspiel der Saison führte die VCE-Damen nach Freistadt.
Dankenswerter Weise übernahm Sebastian „Winschi“ Winter an diesem sonnigen Tag das
Trainerzepter.
Die ersten beiden Sätze gegen Freistadt konnte man jeweils mit 25:14 gewinnen, was die
Damen selbst verblüffte, da man nicht das Gefühl hatte so überlegen zu sein. Im dritten Satz
wurden zu viele Fehler in Service und Annahme gemacht und auch im Angriff konnte nicht
genug Druck aufgebaut werden. Erst am Ende des Satzes konnten die Ladies ihre Form
finden, es reichte jedoch nicht mehr ganz zum Satzgewinn (22:25).
Im vierten Satz ging es knapp und spannend her, man merkte leichte Schwächen in
Kondition und Konzentration. Schlussendlich konnte man sich mit 25:23 durchsetzen und
das Spiel gegen Freistadt 3:1 gewinnen.
Dieser Sieg bedeute schon vor Beginn des letzten Spiels gegen Pregarten den 5. Platz in der
Endtabelle. So startete man sehr locker in die letzte Partie. Der erste Satz wurde ohne
Schwierigkeiten mit 25:16 gewonnen. Im zweiten Satz war die Luft plötzlich raus, das Spiel
wirkte sehr müde und motivationslos. Die VCE-Damen mussten sich 25:21 geschlagen geben.
Gott sein Dank fanden sie wieder ins Spiel zurück und konnten ihre Stärken im Angriff und
Blockspiel zeigen. Die weiteren Sätze wurden jeweils 25:18 gewonnen, was auch gegen
Pregarten einen 3:1 Sieg zufolge hatte und einen perfekten Saisonabschluss mit vollen 6
Punkten brachte.
Ein großer Dank geht an dieser Stelle an Stefan Pankratz, unserem unermüdlichen Trainer.
Vor allem die letzten Meisterschaftsrunden zeigen, dass die Mannschaft immer konstanter
wird. Dies ist ganz viel sein Erfolg. DANKE für deine tolle Arbeit!
Jetzt freuen wir uns auf die Sommerpause und die anstehenden Freiluftturniere, blicken
aber mit einem Auge schon auf die nächste Saison. Die Liga wird mit den Aufsteigern
Supervolley Wels und ADM Linz verstärkt, was es mit Sicherheit nicht einfach macht, sich in
der 1. Landesliga zu halten.

Gute Ausgangslage für Titelverteidigung

Mit einem knappen 3 zu 2 (25:14, 22:25, 25:21, 19:25, 18:16) gegen die Attersee Volleys erkämpfen sich die Esternberger eine gute Ausgangslage für die Verteidigung des Landesmeisters.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen begeben sich die VCE Herren in die Dreifachsporthalle in Lenzing. Stark starten sie im ersten Satz los und lassen der Heimmannschaft keine Chance. Im zweiten Satz finden die Gastgeber ins Spiel und entscheiden diesen mit 25:22 für sich. Nach dem eins zu eins in Sätzen sind die Esternberger motiviert und kämpfen hart um den dritten Satz zu gewinnen. Mit dem kleinen Einbruch der Leistung gegen Ende des vierten Satzes verschieben die Attersee Volleys die Entscheidung auf den Tie Break. In diesem liegen die VCE Herren früh drei Punkte vorne. Die Gegner geben sich nicht geschlagen und verteidigen jeden Angriff der Esternberger mit vollem Einsatz. Als die Attersee Volleys den ersten Matchball haben, bleiben die Jungs der Säge cool und können diesen abwehren. In dem Punkte-Krimi behalten die VCE Boys die Nerven und Sebastian Hofmann schießt die Esternberger mit 18:16 zum Sieg.

Das Rückspiel um den Landesmeister findet am Sonntag, den 22. April, um 15 Uhr in der Bezirkssporthalle in Schärding statt. Nach der ersten hart umkämpften Partie ist mit Spannung und Volleyball auf hohem Niveau zu rechnen. Die Esternberger hoffen auf lautstarke Unterstützung der VCE Fans.