Herren Cup

Namentlich war der erste Gegner des VCE Herrenteams im OÖ Cup das Team „Supervolley OÖ“ aus der 2. Bundesliga, faktisch traten die Ennser/Welser großteils mit Reserve- und Nachwuchsspielern auf. Der VCE hatte keine Probleme, die Kontrolle von Beginn an zu übernehmen und dominierte das Spiel. Jakob Hofmann, Lukas Lechner und Sebastian Winter konnten so Erfahrungen im Team der Herren I sammeln. „A bissal schnölla geht’s scho, ne,“ bemerkte Sebastian, Zuspieler und Kapitän der Herren II, der nichts desto trotz mit zwei Blockpunkten glänzen konnte.

 

Der 3:0 Sieg war dem VCE nicht zu nehmen und so traf man im Entscheidungsspiel auf die Sport Union Freistadt, welche sich teils aus altbekannten Gesichtern von Pregarten und den Powervolleys zusammensetzt, und klar die 2. Landesliga dominiert.

Freistadt trat als kompakte Mannschaft auf, und konnte in einem heiß umkämpften (sowohl sportlich als auch verbal) ersten Satz den VCE nach 3 abgewehrten Satzbällen in die Schranken weisen. Auch danach lagen die Teams lange gleichauf, der VCE schaffte schließlich gegen Ende des zweiten Satzes das Spiel zu seinen Gunsten zu kippen und auf Satzgleichstand zu stellen. Allmählich sicherten sich die Innviertler die Oberhand, Freistadt hingegen ließ sich durch den stärker werdenden Gegner und vermeintliche Fehlentscheidungen des Oberneukirchner Schiedsgerichts, welches das hart umkämpfte Spiel trotz erhitzter Gemüter sehr souverän leitete, irritieren und verlor die Konzentration. Esternberg erspielte sich einen 3:1 Sieg und löste damit das Ticket ins Viertelfinale des OÖ Cups.

Trotz strittigen Situationen und bleibendem Diskussionsstoff können beide Teams auf ein Volleyballspiel auf sportlich hohem Niveau zurückblicken. Bei fortwährender Dominanz der Freistädter in der 2.Landesliga ist ohnehin ein Aufstieg und damit eine Neuauflage dieses Duells wünschenswerterweise vorprogrammiert.

 

HEIMSPIEL:

Erinnerung an das kommende Heimspiel der HERREN I: Sonntag, 2. Dezember ab 12:00 Uhr

Hochspannung gegen ADM LINZ und VOLLEYKNIGHTS REGAU garantiert!!!

 

U17 Heimspiel

Ins erste Spiel gegen St. Marienkirchen ging die ganze Mannschaft mit relativ hohen Erwartungen und vor allem riesiger Motivation. Dem etwas unterbesetzten Team halfen 3 U15 Spielerinnen sehr souverän aus, die die Gegner in der einen oder anderen Situation mit sowohl Service als auch Angriff ins Schwitzen brachten. 
Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten stach deutlich heraus, wer bei dem Spiel “die Hosen anhat” und somit ging der erste Satz mit einem 25:15 an die Heimmannschaft. 
Im zweiten Satz konnten die St. Marienkirchner ebenfalls nicht überzeugen und gaben auch diesen 25:12 ab. 
Auch im letzten Satz ließ die Konzentration der Esternbergerinnen nicht nach und der erste Heimsieg wurde mit einem 25:14 besiegelt.

Ins zweite Spiel ging man mit größerem Respekt, da man sich dem Eberstalzellner Team letztes Jahr noch geschlagen geben musste. Den Tabellennächsten wollte man auf jeden Fall die Stirn bieten, und bereitete sich auf ein Kopf-an-Kopf Rennen vor.
Doch dass uns ein schweißtreibender Kampf erspart bleibt, fiel uns spätestens im ersten Satz bei einer 17-Punkte Serviceserie von Kapitän Linda Grasegger auf, die die Hausruckviertler völlig aus dem Konzept brachte. Schlussendlich mussten sie sich dann 25:6 geschlagen geben, was die Stimmung bei der Esternberger Mannschaft und den zahlreichen Zuschauern auf den Höhepunkt brachte. Mit voller Power spielte man im zweiten Satz weiter, und die Führung lies nicht lange auf sich warten. Es wurde ruhig fertig gespielt und die Eberstalzellner Mannschaft konnte einen zweiten haushochen Satzsieg (25:8) nicht verhindern. Gegen die nun offensichtlich sehr geknickten Gegner hatten die Esternbergerinnen auch im dritten Satz ein leichtes Spiel und die Ladies aus dem Sauwald holten sich den insgesamt sechsten Satzsieg mit einem 25:7 und den zweiten Tagessieg!

 

U15 Perfekter Start in die Saison!

Am 10. November 2012 trafen die U15 Burschen in der 1. Runde auf den wahrscheinlich stärksten Gegner St. Valentin. 
Die ersten zwei Sätze verliefen für unsere Burschen nicht gerade gut, doch sie gaben nicht auf und konnten den 3. Und 4. Satz doch noch für sich entscheiden. Beim 5. Satz gelang unseren Burschen ein guter Start, dank der guten Services von Michael Wallner war schon ein 11:05 für Esternberg gesichert. Diesen Vorsprung konnten die Esternberger halten und entschieden das Spiel für sich.
Das zweite Spiel gegen Ried konnten sie souverän gewinnen, auch wenn sie etwas wegen den Spielleistungen der Rieder die Konzentration nach ließ.
Abschließend konnten sich unsere Burschen über 2. Siege freuen.

Anerkennung für die gute Jugendarbeit des VCE

Nach dem Trainingslager in Braunau wurden 3 Esternberger in den Jugendkader der Landesauswahl des Oberösterreichischen Volleyballverbandes einberufen. Dies sind:

Froschauer Gabriel, Wallner Michael und Wallner Niklas

Diesen Spielern und wünschen wir viel Spaß und Erfolg im Landeskader. Es ist für sie aber nicht nur mit der Ehre abgetan, ihnen stehen viele Reisen nach Linz und harte Trainings ins Haus. Das Trio setzt eine eine lange Serie von Nachwuchskaderspielerinnen und -spielern des VCE fort. Aushängeschild ist dabei sicherlich Stockinger (Schriefl) Kerstin, die ja sogar kurz den Sprung ins Nationalteam geschafft hat.

Die Einberufung des Trios ist eine Auszeichnung für die Spieler und deren Trainer.

JVP Beachchallenge

Bereits zum 4. mal vereanstaltete die JVP Münzkirchen ein Vorrundenturnier der Oberösterreichischen JVP Beachchallenge. Mit dabei waren wieder 2 Teams vom VC Esternberg – Titelverteidiger “Skysurf Airborne 180” (Chrisi, Winchi, Tschani, Jakob) und “Die Säge” (Linda, Disco, Albert, Flo). Beide Mannschaften erspielten sich den 1. Platz in der Vorrunde und konnten auch die Gegner in der KO-Phase bezwingen. Ins Finale starteten beide Mannschaften sehr motiviert, bis zum 8:8 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Beim 10:8 musste Flo Hofmann dann verletzungsbedingt abbrechen, seinen Platz nahm VCE Aussenangreifer Lukas Lechner ein. Schlussendlich ging Satz 1 mit 23:21 an die Titelverteidiger. Im 2. Satz konnte sich Die Säge in etwa mitte des Satzes einen 5 Punkte Vorsprung erspielen, die Aufholjagd von Skysurf Airborne 180 wurde nich mehr belohnt und so ging Satz 2 mit 22:20 an Die Säge, welche sich auch im Entscheidungssatz schnell einen Vorsprung erspielte. Nach 4 abgewährten Matchbällen konnte sich Die Säge mit 15:11 den 3. Satz holen. Somit konnte Skysurf Airborne 180 den Titel nicht verteidigen und Die Säge darf sich nun zum 3. mal nach der “2011-Pleite” über den Turniersieg freuen.

Herren II – Oberes Playoff?

 

Am Samstag dem 12.11. machten sich die Volleyballer von Esternberg II auf den Weg nach Ried/Innkreis. Die, im Ligavergleich, sehr jungen Spieler (Altersdurchschnitt <19 Jahre) unter Betreuer Markus ‚Eisen‘ Grasegger belegten vor dem Spieltag den 4.Platz in der Vorrunde der 1.Klasse, während die direkten Verfolger aus Ried auf Platz 5 ins Spiel starteten.„Zur Information, die 2 bestplatzierten Teams qualifizieren sich für den Grunddurchgang der 2.Landesliga, der 3.&4. der Gruppe für das obere Playoff der 1.Klasse“. Also musste ein Sieg (wenn auch ein knapper) her, um den Platz zu verteidigen.

Im ersten Satz konnten die Esternberger den Servicedruck konstant hoch halten und den Riedern ihr Spiel aufzwingen, wodurch dieser verdient gewonnen wurde.

Trotz Vorwarnung in der Satzpause durch Betreuer Markus Grasegger wurden die Rieder im darauffolgenden Satz unterschätzt. Durch unnötige Fehler und Konzentrationsmangel überließ man ihnen relativ konstant eine 5-Punkte-Führung und somit den 2. Satz.

Aber im 3. und später auch im 4. Satz fanden die Sauwaldpower-Jungs zu ihrer Spielart zurück, konnten dem Service wieder standhalten und richtig angreifen wodurch das Spiel hart erkämpft aber letztlich verdient 3:1 gewonnen wurde.

Obwohl nicht mitgezählt wurde, war ganz klar Jakob Hofamnn Topscorer der Runde, der zurzeit richtig gut in Form ist und zum wichtigen Punktegarant im Angriffsspiel der Esternberg avanciert ist. Aber was wäre ein Angreifer ohne Aufspieler? Nämlich Kapitän Sebastian Winter, welcher sich von seiner guten Seite präsentieren konnte und nicht nur durchs Aufspiel, sondern auch durch druckvolle Service zum Sieg beitrug.

Durch den Aufstieg ins obere Playoff stehen zwei mit Spannung erwartete Schärdinger-Derbys gegen St.Marienkirchen und Raab an.