Heiße Schlacht trotz kaltem Buffet

Am Sonntag, 17. Oktober reiste unser Damenteam nach Lenzing, um dort gegen die Atterseevolleys 1 sowie die SG Prinz Brunnenbau Volleys 2 anzutreten. Die Vorfreude war groß, einerseits weil Eliana Krottenthaler nach ihrem Auslandspraktikum in Italien wieder mit an Bord war, andererseits, weil die Atterseevolleyballerinen in der Vergangenheit stets Schinken-Käse-Toast beim Buffet kredenzt hatten. Doch dieses Mal: kein Schinken-Käse-Toast im Angebot! Vermutlich lässt sich die eher durchwachsene Leistung zu Beginn des ersten Spiels mit diesem gefinkelten kulinarischen Coup der Gastgeberinnen erklären. Zwei Sätze lang fehlte es dem Spiel der Esternbergerinnen an Bewegung, Angriffslust und Spielwitz. Ein eins zu eins gegen fehleranfällige Lenzingerinnen war die Folge. Im dritten Satz hatte man den Toast-Schock sichtlich verdaut und aus zwei Packungen veganer Fruchtgummis neue Energie geschöpft. Mit platzierten Angriffen und druckvollen Aufschlägen überraschte man den zuvor ins Fresskoma gespielten Gegner. Im vierten Satz kam noch ein kaum zu überwindender Block durch Isi Daxl hinzu, sodass unser Team schlussendlich verdient mit 3:1 gewinnen konnte.

UVC Esternberg vs. Atterseevolleys 1 – 3:1 – 25:22, 22:25, 25:19, 25:20


Die Pause bis zum zweiten Match gegen die Tabellenführerinnen aus Perg nutzten unsere Damen für eine ausgewogene Stärkung, sodass sie ab Punkt eins voll konzentriert auf dem Feld standen. Es folgten drei Sätze mit einer kämpferisch sehr starken Leistung. Die Esternbergerinnen konnten dem starken Druck, den die jungen Mühlviertlerinnen durch ihre intensiven und flinken Angriffe ausübten, phasenweise gut entgegentreten. Dazu trug unter anderem die solide Blocksicherung von Kapitänin Tanja Litzlbauer und Co-Kapitänin Linda Grasegger bei. Letztere hatte sich in der Spielpause für eine gezielte Eiweißaufnahme per Landfrischkäse entschieden. Nach zwei Sätzen stand es eins zu eins, Angriffslust und Kampfgeist der Esternbergerinnen waren auf dem Höhepunkt. Doch die einverleibten Energiereserven gingen langsam aber stetig zur Neige, sodass man nach vier Sätzen zwar keinen Tabellenpunkt ergattern konnte, mit der Leistung in dem intensiven Spiel dennoch zufrieden sein kann. Mahlzeit!

UVC Esternberg vs. SG Prinz Brunnenbau Volleys 2 – 1:3 – 25:21, 20:25, 25:18, 25:16

Autorin: Julia Fröhleke

Mit holprigem Start 3 Punkte

Vergangenes Wochenende bestritten die VCE-Damen nach Corona-bedingter Zwangspause ihr erstes Spiel seit fast einem Jahr. Die Mannschaft aus Esternberg traf auf die Damen aus Grieskirchen und Freistadt.

Im ersten Spiel des Tages traf man auf die Heimmannschaft aus Grieskirchen. Trotz wenigen Trainings konnten die Esternberger Damen auf ganzer Länge überzeugen und ließen den Gegnerinnen -zumindest im ersten Satz – nicht ins Spiel kommen. Vor allem unser „Neuzugang“ Julia punktete mit ihrem druckvollen Service und somit endete dieser Satz mit 25:12. Leider konnte man diese Leistung nicht in die folgenden Sätze mitnehmen. Feldverteidigung und gute Angriffe fehlten auf langen Strecken, dafür kamen die gegnerischen Spielerinnen immer besser ins Spiel und so musste man sich mit 1:3 geschlagen geben. Positiv ist jedoch, dass die Satzergebnisse trotz eines nicht ganz soliden Spiels auf Esternberger Seite sehr knapp waren und man weiß, dass es noch einige Luft nach oben gibt.

Endergebnis: 25:12 / 24:26 / 17:25 / 24:26

Im zweiten Spiel gegen die Freistädterinnen wollte man sich die drei Punkte jedoch nicht nehmen lassen und spielte konzentrierter. Jedoch schlich sich auch in diesem Spiel wieder ein Hänger ein und die Damen aus Esternberg mussten einen Satz abgeben. In dieser Partie konnte die Kurve aber gekratzt und das Spiel schlussendlich 3:1 gewonnen werden. Großes Lob hier an die Freistädterinnen deren großteils sehr junge Spielerinnen wirklich guten Einsatz zeigten.

Bis zur nächsten Runde am 17.11. in Lenzing wird noch stark an den Baustellen gearbeitet, um dann hoffentlich auch weitere Punkte für die Tabelle mit nach Hause nehmen zu können.

Autorin: Tanja Litzlbauer

Saisonauftakt in Esternberg

Am Sonntag den 03.10. war es endlich soweit, die Herren des VCE durften nach fast einem Jahr Pause endlich wieder ein Meisterschaftsspiel bestreiten. (Das letzte Spiel war ein 3:1 Sieg gegen Schwertberg am 17.10.2020!)

Zum Auftakt traf man wie schon im Jahr zuvor auf die Union Oberneukirchen. Über weite Strecken gestaltete sich das Match sehr ausgeglichen, die lange Meisterschaftspause war beiden Teams anzumerken, wobei den Zuschauern durchaus auch ansehnlicher Volleyball geboten wurden. Schlussendlich konnte der VCE sich knapp durchsetzen und gewann das Spiel mit 3:2 und holte somit die ersten Punkte in den Sauwald.

Im zweiten Match traf man auf die SG supervolley OÖ/Wels&VBC Steyr 2. Gegen die hauptsächlich aus ehemaligen Erst- und Zweitligaspielern bestehende Mannschaft startete Esternberg recht gut in die Partie. Nachdem die Südostoberösterreicher die ersten beiden Sätze noch knapp gewinnen konnten ging der dritte Durchgang an die Heimmannschaft. Im vierten Satz setzten sich dann doch wieder die Routiniers durch und es setzte somit die erste Saisonniederlage für die Esternberger.

Somit rangiert die Union VC Esternberg nach der ersten Runde des Grunddurchgangs der 1. Landesliga auf dem 5. Platz.
Sehr erfreulich war das Comeback unseres ehemaligen Kapitäns Philipp Hofmann der nach mehreren Jahren in Wien wieder seine ersten Spiele für den VCE absolvierte. Auch Abgänge gibt es zu vermelden, Gabriel Froschauer schlägt diese Saison in der 2. Bundesliga in Graz auf.

Abschließend bleibt vor allem zu Sagen dass wir daruf hoffen nach zwei abgebrochenen Saisonen nun endlich mal eine zu Ende spielen können. Des weiteren wünschen wir dem Spieler von Oberneukirchen der sich am Sonntag verletzte eine rasche Genesung!

Die nächste Runde findet am 16.10. in Grieskirchen statt, dort trifft man neben den Gastgebern auf die Prinz Brunnenbau Mühlviertelvolleys 1. Das nächste Heimspiel der Herren findet am 14.11. statt.

Tabelle:
https://ovv-web.dataproject.com/CompetitionStandings.aspx?ID=136&PID=272

Union VC Esternberg VS. Union Oberneukirchen 3:2 (24/26 25/19 17/25 25/23 15/13)

Union VC Esternberg
VS. SG supervolley OÖ/Wels&VBC Steyr 2 1:3 (21/25 26/28 25/23 18/25)

6 Punkte & zweiter Platz in der Tabelle

In der zweiten Spielrunde am vergangenen Sonntag trafen die Damen des VCE auf die Mannschaften Atterseevolleys und Ried/Riedmark.

Top motiviert starteten die Damen gegen die Heimmannschaft Atterseevolleys in den ersten Satz. Doch leider schlichen sich schon von Beginn an einige Fehler ein. Das Service war nicht druckvoll genug und auch in der Annahme und Verteidigung passierten zu viele Fehler. Zum Schluss des Satzes fand man dann doch endlich ins Spiel, doch da war es schon zu spät und der erste Satz ging an die Heimmannschaft. Nach der Satzpause nahmen sich die Damen nun vor konzentrierter in das Spiel zu gehen und weniger Fehler zu machen. Sowohl im Service wie auch in der Verteidigung war ein Steigerung nun ersichtlich und so ging der zweite Satz an den VCE. Durch den Erfolg motiviert konnten die Damen auch den dritten und vierten Satz eindeutig für sich entscheiden. Somit ging der Sieg klar an den VCE. (21:25, 25:18, 25:14, 25:18)

Im zweiten Spiel traf man auf den Absteiger aus der zweiten Bundesliga. Obwohl der Kader der Gegner deutlich jünger und unerfahrener war, konnte man die Gegner schlecht einschätzen. Wie fast immer starteten die Damen verhalten in den ersten Satz. Dadurch geriet man gleich in Rückstand und durch eine starke Serviceserie der Gegner verlor man diesen eindeutig. Von dem Gedanken getrieben, dass es womöglich das letzte Spiel dieser Saison sein könnte, wollten die Damen nun nochmal alles geben. Durch ein besseres Service und stärkere Angriffe konnte man den Druck auf die Gegner erhöhen und den zweiten Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz hatten die Gegner von Anfang an keine Chance und auch den vierten Satz fiel zugunsten der Esternbergerinnen aus. (11:25, 25:18, 25:9, 25:18)

Durch die sechs gewonnenen Punkte klettern die Damen auf den zweiten Platz in der Tabelle.

Die nächsten Spiele finden in drei Wochen in Esternberg gegen Pregarten und Linz-Steg 3 statt, sofern es die Corona Lage zulässt. Zuschauer sind bis auf weiteres leider nicht erlaubt.

Licht und Schatten nah beieinander!

Am Samstag machten sich die Herren des VC Esternberg auf den Weg nach Grieskirchen um die zweite Runde des Grunddurchangs zu absolvieren. Die Vorzeichen standen nicht allzu gut, Trainer Toni Hofmann musste neben Hamed Rezai & Lukas Kislinger auch noch auf Jakob Klaffenböck und Johannes Hofmann verzichten. Dafür feierte Gabriel Froschauer sein Comeback im Dress des VCE.

Mit der (fast) Minimalbesetzung Sechs Spieler + Libero war von Vornherein klar dass jeder seine Leistung bringen muss, Auswechslungen waren nicht möglich. Dies gestaltete sich allerdings von Anfang an schwierig, musste doch der ein oder andere auf einer für ihn ungewohnten Position spielen. Vor allem im ersten Satz gegen die Gastgeber UVB Sparkasse Grieskirchen war vieles Ungewohnt, so mancher Aufstellungsfehler blieb glücklicherweiße vom Schiedsgericht und auch vom Gegner unentdeckt. Trotz schwacher Leistung der Esternberger wurde der erste Durchgang nur knapp verloren, 22:25 war der Endstand aus Sicht des VCE. In den darauffolgenden zwei Sätzen stand man zwar immer regelkonform auf dem Feld, das war dann aber abgesehen von der halbwegs stabilen Annahme schon alles lobenswerte an der Leistung der Esternberger. Die Feldverteidigung lies stark zu wünschen übrig, das Zuspiel war oft zu ungenau und das Service meist zu harmlos. Vom Element Angriff präsentierte man sich phasenweise eher wie ein Team aus der 1. Klasse als ein Team aus der 1. Landesliga. Somit gingen die Grieskirchner nach knapp einer Stunde verdient als Sieger vom Feld.

“Satz mit X.” resümierte Stefan Pankratz im Anschluss sehr treffend. Vom zweiten Spiel gegen die Union Sport Mayr Schwertberg erwartete man sich nun nichts Großes, einziger Lichtblcik war dass es nur besser werden konnte. Und es wurde besser!
Die Mühlviertler hatten das Spiel zuvor natürlich gesehen und gingen daher vielleicht etwas zu locker in die Partie. Dies nutzte der VCE sogleich eiskalt aus. Die Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Spiel war eklatant – nein es wurde nicht gedopt – und die Überraschung gelang. Satz eins ging mit 25:23 an den Esternberg. Der zweite Durchgang war dann noch klarer, mit 25:19 gewann der VCE diesen. Im Dritten wähnte man sich schon etwas zu sicher und schwi- schwa- Schwup behielten die Schwertberger die Oberhand. In Satz vier ließen die Mannen des VCE aber keinen Zweifel mehr dass sie als Sieger die Partie beenden wollen und gaben nocheinmal alles. Das zahlte sich aus. Lukas Lechner verwandelte den zweiten Matchball zum 25:18 und die Freude war groß.

Neben der Freude über den Sieg nehmen die Herren nun auch drei wichtige Punkte für die Tabelle mit. Damit rückt man auf Rang vier vor. Dies muss aber auch nicht allzuviel heißen, schließlich gibt es ein paar Teams die weniger Spiele absolviert haben. Die nächste Runde findet (voraussichtlich) Mitte November statt.

http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/26312

Ergebnisse:


UVB Sparkasse Grieskirchen – Union VC Esternberg 3:0 (25:22, 25:17, 25:19)

Union Sport Mayr Schwertberg – Union VC Esternberg 1:3 (23:25, 19:25, 25:15, 18:25)


Saisonauftakt der VCE-Damen

Trainer Stefan Pankratz, Katrin Holzapfel, Elisabeth Wöhs, Eliana Krottenthaler, Vikitoria Ortner
Tanja Litzlbauer, Stefanie Friedl
Isabelle Daxl, Linda Grasegger

Vergangenen Samstag starteten die Damen des VC Esternberg in die neue Saison. Nachdem man im vergangenen März das Final Four erreichte, welches jedoch corona-bedingt nicht mehr ausgetragen werden konnte, machte man sich auf den Weg nach Grieskirchen. Dort traf man auf die Grieskirchner Damen und die wieder aufgestiegenen Mädels aus Freistadt.
Topmotiviert startete man ins erste Spiel und konnte dort über lange Strecken sehr gut mithalten. Die erste Hälfte der Sätze war immer ein Kopf an Kopf rennen. Die Grieskirchnerinnen setzten die VCE-Ladies aber immer wieder mit Serviceserien unter Druck. Durch die schlechte Annahme klappte auch das Aufspiel und somit natürlich auch der Angriff nicht mehr, wodurch man sich in den ersten zwei Sätzen relativ klar geschlagen geben musste. Im dritten Satz wollte man sich jedoch nicht so einfach abfertigen lassen und mobilisierte noch einmal alle Kräfte. Nach vergebenen Satzbällen, wieder ausgelöst durch ungenaue und fehlerhafte Annahme, ging schlussendlich auch auch der dritte Satz an die Gastgeberinnen ,die das Spiel somit verdient 3:0 für sich entscheiden konnten.

Nach der Spielpause galt es sich gegen die Freistädterinnen zu behaupten. Im ersten Satz lag man relativ klar in Führung. Leider schlichen sich zum Ende hin wieder die aus dem ersten Spiel bekannten Fehler ein und es wurde noch einmal knapp. Doch die Damen des VCE konnten einen kühlen Kopf bewahren und den Satz noch nach Hause ho-len. Der zweite und dritte Satz ging – relativ ungefährdet – ebenfalls an die Spielerinnen aus Esternberg.

Somit konnte man zumindest drei Punkte aus dem ersten Spieltag für die Tabelle mit-nehmen. Klar ist, woran in den nächsten Wochen vermehrt gearbeitet wird, um dann für die nächste Runde am 18.10. in Lenzing gerüstet zu sein.

Bericht: Tanja Litzlbauer

Union VC EsternbergASKÖ Powervolleys Freistadt3:0 (26:24, 25:11, 25:20)

UVB Sparkasse Grieskirchen
Union VC Esternberg3:0 (25:17, 25:18, 28:26)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/26311

Es wird wieder geballert!

v.l.n.r. Trainer Anton Hofmann, Adrian Grasegger, Lukas Lechner, Jakob Hofmann, Stefan Pankratz
Ali Samadi, Hamed Rezai, Christian Sandrieser, Johannes Hofmann, Jakob Klaffenböck
Foto: Lukas Kislinger

Anfang März absolvierten die Herren ihr letztes Pflichtspiel, dann wurde die Saison aus bekannten Gründen abgebrochen. Gestern war es wieder so weit, endlich wird wieder geballert beim VCE! Über den Sommer hat sich so Einiges getan, vor allem personell.
David Kislinger hat seine Volleyballschuhe an den Nagel gehängt und konzentriert sich jetzt auf seine Karriere als Tennisprofi. Zudem muss man von nun an auch ohne Außenangreifer Jan Klaffenböck auskommen. Felix Freilinger-Huber ist auch nicht mehr im Kader, er tritt in die Fußstapfen von Michael Wallner und fokussiert sich jetzt auf sein Studium und Frühschoppenbesuche. Wir wünschen allen viel Erfolg und herzlichen Dank für ihr langjähriges Engagement. Durch den Abgang von Felix wurde wieder ein Platz für einen Deutschen Staatsbürger im Team frei. Diesen nimmt nun David Fröhleke ein. Mit Gabriel Froschauer kehrt nach zwei Jahren in der Steiermark ein großgewachsener Landesmeister nach Esternberg zurück. Welcome back!

Am Sonntag dem 4.10. empfingen die Herren zu Hause zwei Landesliga-Neulinge. Im ersten Spiel ging es gegen den Aufsteiger aus der 2. Landesliga, Union Oberneukirchen 1. Gegen die Mühlviertler starteten die Esternberger Dudes furios, 25:18 wurde der erste Satz gewonnen. Der zweite Durchgang war deutlich knapper, mit 27:25 konnte dieser gewonnen werden. Im dritten Satz wendete sich dann das Blatt, hier behielt Oberneukirchen die Oberhand. Der vierte war dann wieder eine klare Angelehenheit für die Hausherren und somit gewann der VCE das Spiel mit 3:1. Hervorzuheben sind die 24! Punkte von Diagonalangreifer Jakob Klaffenböck und die Serviceserie im letzen Satz von Edeljoker Stefan Pankratz.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Absteiger aus der 2. Bundesliga SG supervolley OÖ/Wels&VBC Steyr 2. Gegen die mit ehemaligen Erst- und Zweitligaspielern gespickte Manschaft rechnete man sich im Vorhinein nicht allzu viel aus. Allerdings konnte man von Anfang an gut mithalten und erspielte sich in Satz eins zum Schluss hin sogar einen respektablen Vorsprung. Jedoch schafften es die Esternberger nicht den Sack zu zu machen und vergaben schlussendlich vier Satzbälle. Der zweite Satz war dann eine klare Angelegenheit für die Gäste, somit stellten diese auf 2:0. Im dritten Satz geland es dem VCE aber nochmal das Ruder herumzureißen und auf 1:2 zu verkürzen. Im vierten Satz legte Supervolley aber nochmal einen Zahn zu, und somit gewann das deutlich erfahrenere Team mit 3:1.

Somit stehen für den VC Esternberg nach der ersten Runde drei Punkte zu buche und man rangiert in der Tabelle auf Rang sechs, puntegleich mit SG Wels und Union Sport Mayr Schwertberg. Wer sich fragt, moment mal, da war ein VCE-Heimspiel und ich wusste nichts davon? – dem sei gesagt das war gewollt, aufgrund von Covid-19 ist es uns leider nicht wirklich möglich in unserer eher klein geratenen Turnhalle vor Zuschauern zu spielen. Wer aber den VCE in Action sehen will, am 17.10. spielen wir in Grieskirchen. Eventuell ist es ratsam bei Bedarf hier den Gerstensaft selbst mitzunehmen.

Union VC EsternbergUnion Oberneukirchen 13:1 (25:18, 27:25, 18:25, 25:19)
Union VC EsternbergSG supervolley OÖ/Wels&VBC Steyr 21:3 (24:26, 18:25, 25:20, 19:25)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/26312