Mit drei Punkten in die neue Saison

Vergangenen Sonntag bestritten die VCE-Ladies in Ried/Innkreis die erste Meisterschaftsrunde. Im ersten Spiel traf man auf die alt bekannten Damen aus Ried im Innkreis. Der erste Satz der Begegnung zeichnete sich durch lange Ballwechsel, starke Feldverteidigung und gute Angriffs- und Blockleistung auf beiden Seiten aus und ging mit 32:30 an die VCE-Damen. Leider konnte man in den nächsten drei Sätzen nicht mehr an diese Leistung anknüpfen und verlor somit die gesamte Partie 3:1 in Sätzen. Trotz allem konnten die Esternbergerinnen auf langen Strecken gut mit der Mannschaft aus Ried mithalten und waren durchaus zufrieden mit der Leistung. Endergebnis: 30:32, 25:19, 25:21, 25:21.

Trainer Pankratz mit den Ladies

Nach der Spielpause traf man auf die bisher unbekannte Mannschaft Prinz BrunnenbauVolleys ASKÖ Perg. Relativ bald im ersten Satz – in dem man durch eine Serviceserie 14:0 in Führung lag – war den VCE-Damen klar, dass dieses Spiel keine allzu große Herausforderung werden sollte. Nach einer weiteren Serviceserie konnte man den ersten Durchgang mit 25:3 gewinnen. Auch die verbleibenden zwei Sätzen, in denen die Pergerinnen ihre Leistung ein wenig steigern konnten, gingen deutlich an die Esternbergerinnen.

Mit drei erspielten Punkten für die Tabelle und topmotiviert geht man nun am 19.10.2019 ins erste Heimspiel. Die Gegnerinnen kommen in dieser Runde aus Grieskirchen und Steyr. Spielbeginn ist um 13:00. Die VCE-Mädls hoffen auf lautstarke Unterstützung und eine volle Halle.

Mit drei Punkten in die neue Saison!

Vergangenen Samstag starteten die VCE Damen motiviert in die neue Saison mit dem ersten Auswärtsspiel in Ried im Innkreis. Die Gegnerinnen an diesem Tag waren die Damen des UVC Weberzeile Ried im Innkreis und die Damen des TSV St. Georgen an der Gusen. Trotz dem Fehlen von 2 Stammspielerinnen (Katrin Holzapfel und Tanja Litzlbauer) startete man begeistert in die erste Partie. Bereits im ersten Satz war klar, dass dieses Spiel ein hartes Spiel werden wird, denn die Riederinnen trumpften mit ihren starken Service und Angriffen. Obwohl man dennoch alles in diesem Spiel gegeben hat, verlor man es leider mit 3:0 (25:15, 25:13 und 25:22).

Nach der Spielpause ging es in die zweite Partie gegen die Damen aus St. Georgen an der Gusen. Gleich im ersten Satz konnte man alles geben und gewann diesen eindeutig mit 25:13. Durch präzises Service, gute Angriffe und gute Feldverteidigung holte man sich auch rasch den zweiten Satz mit 25:13. Im dritten Satz wurde man lasch, denn die Konzentration und die Kraft ließen nach. Dies nutzen die Damen aus St. Georgen sofort zu ihren Gunsten und gewannen diesen Satz mit 25:21. Im letzten Satz gab man noch einmal alles und ließ nichts mehr anbrennen. Man gewann diesen mit 25:18 und holte somit die ersten 3 Punkte nach Esternberg.

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Ligen/22713

 

gelungener Auftakt im Meister-Playoff

Für die Damenmannschaft des VC Gahleitner Esternberg hieß es gleich zu Beginn des Meister Playoffs sich vor heimischem Publikum zu beweisen. Allen war bewusst, dass die Gegner, Linz-Steg, gegen die man schon einmal eine Niederlage einstecken musste, und Freistadt nicht unterschätzt werden durften. Da dann auch noch ein paar Spielerinnen ausfielen, war ein spannendes Match garantiert.

Gleich zu Beginn stand das Spiel gegen die Linzer Mannschaft auf dem Programm, deren Spielleistungen überragender in Erinnerung waren als sie an besagtem Spieltag abgeliefert werden konnten. So konnten die Esternbergerinnen mit Service und Angriff Druck aufbauen, dem die Gegner nicht Stand halten konnten. Das ganze Spiel verlief wie am Schnürchen für die Gastgeber und der relativ eindeutige 3:0 Sieg (25:17, 25:13, 25:15) ließ nicht lange auf sich warten.

Gegen das Team aus Freistadt, das leistungsmäßig nahezu gleichauf lag, lieferten sich die Esternberger Damen den ganzen ersten Satz ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das sie im letzten Moment für sich entscheiden konnten (25:21). Am Anfang des zweiten Satzes brachten starke Leistungen des Gegners die Heimmannschaft völlig aus dem Konzept, der 15:3 Rückstand schien unaufholbar. So leicht wollte man sich dann aber doch nicht geschlagen geben, und nach einer spannenden Aufholjagd, Punkt um Punkt, wendete sich das Blatt und die Esternbergerinnen gewannen auch den 2.Satz, wieder 25:21.
Die Motivation war nun auf den Höhepunkt gelangt, doch auch die Gegner fanden wieder zu gewohnter Form zurück und das Spiel entpuppte sich als nicht weniger spannend wie zuvor.
Schließlich und endlich konnten sich aber wieder die Esternberger Damen durchsetzen und den zweiten 3:0 Sieg “nach Hause” spielen. Ein gelungener Auftakt!