Endstation Viertelfinale für die Herren

Nachdem die Herren am 01.03. zu Hause das Viertelfinal-Hinspiel überraschend klar mit 3:0 gegen die WTV-Volleys gewonnen hatten machte man sich durchaus Hoffnungen für das Rückspiel. Das das Auswärtsspiel in Wels deutlich schwieriger werden würde als war allerdings allen klar. Und so kam es dann auch.
Den Start in das Spiel verschliefen die Esternberger gleich ordentlich. Obwohl man phasenweise gut mitspielen konnte lief es mal so gar nicht und der Satz ging mit 25:12 an die WTVler. Ganz anders verlief der zweite Durchgang. Die Annahme des VCE hatte sich etwas stabilisiert und Zuspieler Ali Samadi konnte die Bälle nach belieben verteilen. Vor allem die Außenangreifer Lukas Lechner, Johannes Hofmann und Jakob Klaffenböck konnten immer wieder spektakulär punkten. Zudem wurde der Servicedruck erhöht und der VCE erspielte sich den 1:1 Satzausgleich.
Im dritten Durchgang waren es jedoch wieder die Welser die das Ruder herumrissen. Während die Leistung der Sauwäldler etwas nachließ steigerte sich die Heimmanschaft noch einmal deutlich. Insbesondere den starken Mittelangreifern der Welser konnten die Esternberger nichts entgegensetzen. Ein ähnliches Bild zeigte sich dann auch im vierten Satz – schlussendlich siegte der WTV mit 3:1.

Dies hatte zur Folge das ein sogenannter Golden-Set über den Einzug ins Halbfinale die Entscheidung bringen musste. In einem solchen kann ja bekanntlich immer alles passieren. Allerdings geschah das was aus Esternberger Sicht wohl die ungünstigste Option war. Der VCE spielte ein katastrophales Side-Out und lag schon nach kürzester Zeit mit 1:7 zurück.
Nach dem Seitenwechsel konnte man sich zwar noch einmal etwas hineinkämpfen, der Vorsprung der Welser war jedoch nicht mehr aufzuholen. Letzten Endes musste man sich mit 7:15 geschlagen geben und der WTV zieht verdient ins Halbfinale ein.

Einen Grund zu feiern hatten die Esternberger am Samstag dennoch, schließlich wurde unser Libero und VCE-Urgestein Christian Sandrieser kürzlich 50 Jahre alt! Der VC Esternberg gratuliert auch hier nochmal herzlichst und hofft das du auch die nächsten 36 Jahre Gegner aus ganz Volleyball-Oberösterreich für uns zur Verzweiflung bringst.

Ergebnisse Viertelfinale:

3 07.03.2020 Welser Turnverein 1862Union VC Esternberg1:0 (15:7)
2 07.03.2020 Welser Turnverein 1862Union VC Esternberg3:1 (25:12, 23:25, 25:16, 25:20)
1 01.03.2020 Union VC EsternbergWelser Turnverein 18623:0 (25:16, 25:19, 25:22)

Durch das Aussscheiden in den Playoffs spielen die Herren wie schon letztes Jahr als man ähnlich knapp gegen ASKÖ Ried/Riedmark scheiterte um die Plätze 5-7. Die erste der beiden abschließenden Runden ist auch gleich ein Heimspiel (das vermutlich letzte bis Oktober!) und findet am 21.03. in Esternberg statt.

Säge beendet Grunddurchgang auf Rang sechs!

Die VCE-Herren bestritten die letzte Runde des Grunddurchgangs der 1. Landesliga am vergangenen Samstag zu Hause in Esternberg. Gegner waren die WTV-Volleys und Schwertberg.

Ins erste Spiel gegen die Welser startete man sehr gut und konnte sich zur Mitte des ersten Satzes einen komfortablen Vorsprung erspielen. Dieser schrumpfte dann gegen Satzende deutlich, dennoch ging der erste Durchgang an die Hausherren. Im zweiten Satz konnten sich die Welser etwas steigern und begünstigt durch einige Eigenfehler der Esternberger vorneweg marschieren. Der dritte Satz war der wohl ausgeglichendste der Partie, schlussendlich behielten aber die WTVler mit 25:23 die Oberhand und stellten auf 2:1 in Sätzen. Das kam auch schon einer kleinen Vorentscheidung gleich, im vierten Satz funktionierte beim VCE nichts mehr und mann musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Im zweiten Match traf man auf den bis dahin punktgleichen Tabellennachbarn Schwertberg. Das letzte Spiel des Grunddurchgangs war somit kein unwichtiges – das Abrutschen auf den Relegationsplatz war zumindest theoretisch noch möglich.
Die Partie hatte viele Höhen und Tiefen, schlussendlich stand es 2:2 in Sätzen und die Entscheidung musste im Tie-Break fallen. Hier zeigten die Esternberger noch einmal Moral und konnten einen knappen Vorsprung von Anfang an halten und dann auch mit 15:12 ins Ziel bringen.

!Somit kletterte man in der Tabelle um einen Platz nach oben und beendet den Grunddurchgang auf Rang sechs. Daher trifft man im Viertelfinale der 1. Landesliga wieder auf den WTV-Volleys. Das Hinspiel findet voraussichtlich am 01.03. in Esternberg statt, das Rückspiel am 07.03. in Wös. Genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Als Favorit geht man dieses mal sicherlich nicht in die Playoffs, jedoch darf man hoffen dass der ein oder andere der zuletzt verletzt war bis dahin wieder zurückkehrt (nach Lukas Kislinger & Lukas Lechner haben sich am Samstag auch noch Adrian Grasegger & Legionär Felix Freilinger-Huber in die Verletztenliste eingetragen). Und in der March-Madness ist ja bekanntlich alles möglich!

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/24690

Union VC Esternberg – Welser Turnverein 1862 1:3 (25:23, 17:25, 23:25, 13:25)
Union VC Esternberg – SG SVS-Volleys Schwertberg 3:2 (25:21, 22:25, 25:15, 22:25, 15:12)

Sieg und Niederlage beim Heimspiel

Bericht: Jakob Klaffenböck

Am 25.01 starteten die VCE-Herren mit Tabellenplatz 6 in den ersten der letzten beiden Spieltage des Grunddurchgangs. Das bedeutete ebenso, dass zwei Heimspieltage anstanden. Der VCE empfing somit zuhause den ASKÖ Ried/Riedmark und die Sport Union ADM Linz. Beides ernstzunehmende Gegner welche sich auf den 3. Und 2. Tabellenplatz befanden.

Das erste Spiel gegen die Gegner aus Ried/Riedmark startete perfekt aus der Sicht der Esternberger. Die gegnerische Mannschaft, welche zahlreiche Ausfälle, insbesondere des Stamm-Aufspielers zu beklagen hatten, verlor schnell die ersten beiden Sätze gegen ein motiviertes Esternberger Team vor Heimpublikum. Mit dem Sieg vor Augen ließ jedoch die Leistung der Esternberger nach und vermehrte Annahmefehler und Fehlservice führten die Partie nach vier Sätzen in einen Decider. Dort konnte der VCE jedoch wie bereits vor einem Jahr beim Viertelfinale die Oberhand gewinnen und holte somit 2 Punkte in den Sauwald.

Der zweite Gegner war nochmal eine Nummer höher und trat mit fast voller Besetzung an. Das war auch für den VCE gleich zu spüren, indem man mit dem Servicedruck der Linzer zu kämpfen hatte und schnell zwei Sätze in Rückstand geriet. Im dritten Satz steigerte sich nochmals das Niveau der Esternberger Jungs und somit ging der Satz auch nach „Extremberg“. Diese Leistung bleib auch über weite Teile des vierten Durchgangs erhalten, jedoch ließ gegen Ende des Satzes bei manchen Spielern die Kraft nach und der Satz und somit das Spiel wanderten in die Landeshauptstadt.

Summa summarum waren die Ergebnisse unerwartet gut, andererseits hätten es mit etwas Glück auch ein oder zwei Punkte mehr sein können.

Der VCE rutscht nach dem 7. Spieltag einen Tabellenplatz ab, ist jedoch Punktegleich mit einem der beiden letzten Gegnern – Schwertberg. Positiv ist, dass der Relegationsplatz nun 4 Punkte entfernt ist und man mit einem Sieg den Einzug ins Viertelfinale besiegeln kann.

Dies soll am 08.02. erfolgen, da hat man zum Abschluss des Grunddurchgangs neben Schwertberg auch noch die WTV-Volleys aus Wels zu Gast. Anpfiff der ersten Partie ist um 13:00, um zahlreiche und lautstarke Unterstützung des VCE wird wie immer herzlichst gebeten.

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/24690

Ergebnisse:
Union VC Esternberg -ASKÖ Ried/Riedmark 3:2 (25:19, 25:22, 14:25, 19:25, 15:12)
Union VC Esternberg -SG ASKÖ Linz-Steg/Union ADM Linz
1:3 (16:25, 22:25, 25:20, 22:25)


Erneut Niederlage für die VCE-Herren

Nachdem am Samstag die Damen zu Hause gegen ADM Linz siegreich vom Feld schritten, wollten es ihnen die Herren am Sonntag in Linz gleich tun. Keine leichte Aufgabe, schließlich sind die ADM-Herren seit Saisonbeginn Tabellenführer.

Dementsprechend präsentierten sie sich dann auch. Den Start in die Partie verschliefen die Esternberger gehörig, ehe man sichs versah musste man den ersten Satz abgeben. Daraufhin nahm Trainer Toni Hofmann ein paar Umstellungen vor, die auch gleich Wirkung zeigten. der zweite Satz war denkbar knapp, schlussendlich ging er aber mit 26:24 wieder an die Linzer. Ähnlich verlief auch der dritte Durchgang, zum Schluss hatte der Tabellenführer immer das etwas glücklichere Händchen. Somit ging man wie schon in den letzten zwei Meisterschaftspielen mit einer 0:3 Niederlage vom Feld.

Zum Abschluss der Hinrunde liegt Esternberg nun mit zwei Siegen und fünf Niederlagen auf dem 8. und damit letztem Tabellenplatz. Das sollte sich am besten bereits in der nächsten Runde wieder ändern. Am 7.12. gastiert man beim Tabellenzweiten SG Scharnstein/Eberstalzell und hat dann noch gegen den vorletzten TSV St. Georgen/Gusen ein sogenanntes Sechspunketpsiel.

SG ASKÖ Linz-Steg/Union ADM Linz – Union VC Esternberg 3:0 (25:14, 26:24, 25:22)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/24690




Nullnummer in Wels

Am Samstag dem 02.11. gastierten die Herren des VC Esternberg in Wels.

Die Gastgeber waren als Aufsteiger aus der zweiten Landesliga noch völlig unbekannt, abgesehen von dem ein oder anderen Spieler der zuvor noch bei anderen Vereinen unter Vertrag war.
Der Start in das Spiel verlief gleich einmal denkbar schlecht. Während die Welser vor allem über die Außenpositionen sehr souverän agierten, happerte es beim VCE an allen Ecken und Enden. Die Annahme war bei weitem nicht so stabil wie in den letzten Runden, im Zuspiel und Angriff präsentierte man sich so schlecht wie lange nicht. Auch am Service konnte man im Gegensatz zum Gegner viel zu selten Druck erzeugen. Folglich gewannen die WTV Volleys verdient mit 3:0.

Im zweiten Spiel des Tages ging es dann gegen die UVB Sparkasse Grieskirchen. Mit einer vielleicht minimalen Leistungssteigerung konnten die ersten zwei Sätze lange offen gehalten werden, oftmals auch mit einer kleinen Führung für die Esternberger, schlussendlich hatten zu Satzende aber immer die Grieskirchner das glücklichere Händchen. Der dritte Satz war dann eine richtige “Watschn” und setzte diesem Spieltag ein unrühmliches Ende.

Somit blieben die VCE-Herren an diesem Wochenende punktelos und rutschen auf den siebten Tabellenplatz ab. Als Ausrede darf wohl nicht nur die falsche Anreise (mancher Teamspieler ist nicht über Eisenbirn gefahren) herhalten. Massive Defizite gegenüber den Konkurrenten waren nicht zu übersehen, teils körperlich, teils technisch, oftmals beides. Jetzt heißt es im Training wieder alles zu geben, damit man wieder auf die Siegerstraße zurückkehrt.

Dies wird mit der nächsten Aufgabe nicht einfach, gastiert man zum Abschluss der Hinrunde ja beim ungeschlagenen Tabellenführer ADM Linz.
Zuvor spielt man allerdings noch die erste, und im Falle eines Sieges die zweite Runde des Harald-Rößler-Cups, am 09.11. in Attnang Puchheim.

Ergebnisse:
Union VC Esternberg – Welser Turnverein 1862 0:3  (16:25, 19:25, 20:25)
Union VC Esternberg – UVB Sparkasse Grieskirchen 0:3  (22:25, 22:25, 13:25)

Tabelle
ooevv Tabelle

Bericht von der U20 Heimrunde

Nachdem sich im Frühjahr der Zuspieler Ranftl Benjamin von der U17 abgemeldet hatte war die neue U20 Mannschaft wieder um einen Spieler geschrumpft.
Der bisherige Mittelblocker Samadi Ali spielt nun wie in der Herrenmannschaft Aufspieler und Rezai Hamed wurde im letzten Training zum Mittelblocker umfunktioniert.

Im ersten Satz gegen Lenzing funktionierte Vieles nicht — zu viele Eigenfehler brachten den Satzverlust. Der zweite Satz war eine klare Angelegenheit für das VCE Team (25:16). Nach dem klaren Satzverlust im dritten Satz waren unsere Jungs endlich im Spiel. Satz 4 und vor allem der Tie Break (15:9) ließen das Team um Kapitän Grasegger Adrian jubeln.

Startschwierigkeiten im ersten Satz gegen die Nachbarn aus Ried brachten wiederum einen Rückstand. Auch der zweite Durchgang stand lange im Zeichen der Gäste, die bei 24:22 zwei Satzbälle nicht nutzen konnten und letztlich mit 25:27 das Nachsehen hatten. Von da an war der Widerstand der Rieder gebrochen. Die Sätze 3 und 4 waren eine klare Sache für den VC Esternberg (25:17 , 25:20).

Resümee: Das VCE Team war die reifere Mannschaft in beiden Partien. Überragend die Leistung der beiden Mittelblocker Adrian und Hamed, nicht zu vergessen die tolle Leistung unseres Zuspielers Ali.

Tabelle: http://ooevv.volleynet.at/Ligen/24987

Bericht: Anton Hofmann

Heimrunde Herren

Nachdem am vergangenen Samstag die Damen mit zwei Siegen zu Hause das Punktemaximum geholt hatten, wollten es ihnen die Herren am Sonntag natürlich gleichtun.

Keine leichte Aufgabe, zumal der Gegner im ersten Spiel die SG Scharnstein/Eberstalzell war, immerhin der amtierende Landesmeister und Titelverteidiger. Zudem musste Trainer Toni Hofmann neben Lukas Kislinger und Hamed Rezai auch auf den Topscorer der ersten Runde, Lukas Lechner verzichten.

Sehr verhalten fiel dann auch der Start in das Match aus. Die Scharnsteiner waren vor allem in den Elementen Block und Angriff die dominierende Mannschaft und gewann den ersten Satz deutlich mit 25:17. Im zweiten Satz wurde die Aufstellung der Esternberger etwas verändert, das Ergebnis war das selbe – wieder 25:17 für die Favoriten. Im dritten Satz konnten sich die Esternberger dann deutlich steigern, vor allem mit erhöhtem Servicedruck, und verkürzten mit 25:22 auf 1:2. Der vierte Durchgang war lange ausgeglichen, schlussendlich aber mit dem glücklicheren Ende für die Gäste. Somit schrammte man nur knapp an der Überraschung vorbei und verlor mit 1:3.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den TSV St. Georgen/Gusen. Der Aufstieger aus der 2. Landesliga war bis dahin noch ein unbeschriebenes Blatt und daher schwer einzuschätzen. Mit einer soliden Mannschaftsleistung behielt man über weite Strecken des Spiels die Oberhand, und gewann trotz teils äußerst spektakulärer Angriffe des St.Georgener Diagonalangreifers klar mit 3:0.

Darurch klettert der VCE vorerst auf den dritten Tabellenplatz.
Die nächste Runde findet am 02.11. in Wels statt, da gehts dann gegen die Gastgeber Welser Turnverein 1862 sowie den UVB Sparkasse Grieskirchen.
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/24690