Vizelandesmeister !!

Die U19 trägt Kapitän, Top Scorer und Diagonalspieler Klaffenböck Jakob auf Händen.

Im Final6 – Turnier der U19 männlich war Bad Leonfelden die erste Hürde für die VCE – Jungs. Ein 2:0 Satzerfolg gegen die überraschend ballsicheren Mühlviertler bescherte uns den Halbfinaleinzug.

Dort wartete mit Steyr wieder ein übermächtiger Gegner, die allerdings auf so manchen Stammspieler verzichten mussten. Die VCE Boys fühlten sich in der Außenseiterrolle recht wohl und begannen furios. Erst einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen ließen den 7 Punkte Vorsprung zum Schluss auf zwei zusammenschmelzen (26:24). Dann zeigten die Steyrer das wahre Können und Mitte des zweiten Satzes gab es aus Sicht des VCE bei 9:16 lange Gesichter. Kampfstark wie immer ließ unser Team nicht locker und nach dem 31:29 und der logischen 2:0 Satzführung war der Jubel zu groß. Leichtsinnig gab man das Spiel im dritten Satz wieder aus der Hand  (21:25). Der vierte Satz war lange ausgeglichen – einige platzierte Service brachten aber den entscheidenden Vorsprung zum 24:18. Erst der fünfte Matchball konnte zum Sieg und zum Finaleinzug genutzt werden.

Jakob Klaffenböck mit beachtlicher Sprungkraft

Im Finale gegen den Serienlandesmeister aus der Region um Enns / St. Valentin / Linz schaute es nur bis zum 12:12 nach einer Überraschung aus. Danach war die Fehlerquote des VCE Teams zu hoch — der 3:0 Sieg des neuen Landesmeisters war ab diesem Zeitpunkt nie gefährdet.

Der VCE gratuliert dem neuen Landesmeister zum klaren 3:0 Sieg und wünscht Alles Gute bei den ÖMS in Salzburg.

Der VC Esternberg kann jedoch stolz sein auf die U19 Mannschaft, welche im nächsten Jahr noch einmal im gleichen Bewerb antreten darf. Zudem standen mit Grasegger Adrian, Samadi Ali und Rezai Hamed drei U17 Spieler im Kader !!

 

Nach Marathon uneinholbar ERSTER in der Vorrunde

Im ersten Spiel gegen Ried i.I. taten sich unsere Jungs schwer ins Spiel zu kommen. Viele unnötige Fehler vor allem am Service  verunsicherten unsere Jungs. Dennoch wurde der erste Satz gewonnen und auch im zweiten Durchgang lief alles planmäßig bis zum 20:15 .. dann riss der Faden und letztlich hatte man mit 23:25 das Nachsehen. Doch dann zeigten die VCE Jungs dass sie mehr drauf haben: 25:14 und 25:18  waren eindeutige Satzergebnisse.

Gegen die bekannt starken Welser Jungs war die Einstellung von Anfang an eindeutig besser. Trotz Startschwierigkeiten gewannen die VCE Jungs den ersten Satz klar mit 25:20, wobei man sich erst gegen Satzende eindeutig absetzen konnte. Der zweite Durchgang war beeindruckend – eine fast fehlerlose Leistung der ganzen Truppe war Trainer Hofmann begeistert. Gegen die wuchtigen Angriffe von Klaffenböck Jakob und den Mittelblockern Grasegger Adrian und Friedl Jakob hatten die Welser nichts entgegenzusetzen (25:15). Der dritte Satz verlief lange ausgeglichen – letztlich reichte es zum 25:22 und 3:0 Satzerfolg.

Auf Grund der sturmbedingten Absage der ersten Runde vom 29.10. wurde im Anschluss an das dritte Spiel (Wels gegen Ried) noch ein zweites Mal gegen Wels gespielt. Der erste Satz verlief spannend bis zum Ende und fand im 27:25 ein glückliches Ende für den VCE. Im zweiten Durchgang zeigten die Welser Jungs, dass sie mit schnellen Angriffen in der Mitte kaum zu blocken sind ein 9 Punkte Rückstand für den VCE war die Folge …. Trotzdem schaffte man durch Serviceserien von Samadi Ali und Rezai Hamed den 26:24 Sieg. Der dritte Durchgang ging mit 24:26 verdient an die Gegner, weil zu wenig vom VCE angegriffen wurde und die überhastet gespielten Bällen durch die Welser geschickt verteidigt wurden. Mit einem 25:22 im vierten Satz wurde der Satzmarathon vom Sonntag nach 11 gespielten Sätzen von unseren Jungs siegreich beendet.

Unsere U19 ist nun uneinholbar ERSTER der Gruppe A und hat sich für die Zwischenrunde am 10.12. eine gute Ausgangslage verschafft…

Ali war überall!

Dennoch reichte es beim ersten Heimspiel der u17 nicht zu zwei Siegen. Doch der Reihe nach:
Im ersten Spiel gegen Ried i. I. war der 3:0 Sieg nie gefährdet.
Die zweite Begegnung gegen die Jungs von Steg Linz war dann umso intensiver. Die Eigenfehler der VCE Jungs war in den ersten beiden Sätzen zu hoch. Viele Annahmefehler und wenig Druck am eigenen Service brachten den 0:2 Satzrückstand. Ab dem dritten Durchgang wurden unsere Burschen immer sicherer … wuchtige Angriffe von Adrian und Ali, genauere Annahmen erleichterten Benjamin das Zuspiel und druckvolle Angaben brachten den Satzgleichstand.
Die Entscheidung im Tie Break war bis zum 9:9 spannend. Einige aggressive Service der Linz-Steg Jungs brachten die Entscheidung zugunsten der Gegner.
Resümee: die Umstellung Benjamin als Zuspieler einzusetzen, Ali in die Mitte zu stellen und Elias als Hauptangreifer aufzustellen hat sich ausgezahlt.

Zwei unerwartete klare Siege für U15

Schlecht waren die Vorzeichen für die Zwischenrunde der U15 männlich in Kremsmünster. Spielmacher Samadi Ali war erstmals am Sonntagmorgen fieberfrei.

Gegen die Gastgeber aus Kremsmünster starteten unsere Jungs furios  — der Satzerfolg mit 25:14 trotz des Einsatzes von Ersatzspielern machte die VCE Jungs leichtsinnig. Viele Ungenauigkeiten im Spiel des VCE brachte die Kremstalvolleys wieder heran – Moser Julian hatte zuvor mit druckvollem Service einen hohen Vorsprung herausgespielt. Ein Eigenfehler der Gastgeber brachte die Erleichterung und den 25:23 Satzerfolg. Der dritte Satz war dann nur mehr Formsache.

Es war von Beginn an allen klar, dass gegen Rohrbach eine Leistungssteigerung notwendig ist um mithalten zu können. Der erste Satz war lange ausgeglichen – aber gegen Satzende setzte sich unser Team entscheidend ab (25:19). Ab diesem Zeitpunkt war der Widerstand der Mühlviertler gebrochen  — mit 25:13 und 25:12 behielt unser U15 Team klar die Oberhand.

Herausragend waren wieder einmal Samadi Ali als sicherer genauer Zuspieler, Grasegger Adrian mit seinen wuchtigen Angriffen und erstmals Moser Julian als solider Hauptangreifer.

Somit beendet das VCE Team ungeschlagen die Vorrunde und die Zwischenrunde und trifft im Halbfinale des Final4 – Turnieres auf Union Steyr. Dieser Gegner ist allen noch in Erinnerung – nach 0:2 Rückstand erkämpfte man sich im fünften Satz den 20:18 Sieg in der Vorrunde.

Rückspiel der U17 Zwischenrunde

Gegen Bad Leonfelden war die größte Herausforderung das Aufrechterhalten der Konzentration – trotz Schonung von Starspieler Wallner Michael ging die Partie mit 75:25 !! an die VCE Jungs.

In der zweiten Partie wartete mit St. Valentin ein ganz anderes Kaliber. In den ersten beiden Sätzen geriet unser Team von Anfang an schnell in Rückstand. Zu viele direkte Annahmefehler oder Ungenauigkeiten ließen kein geordnetes Angriffsspiel der Heimmannschaft zu. Erst im dritten Satz konnte man die Partie bis zur Satzmitte offen halten. Erst dann konnte man dem Druck vor allem wieder am Service nicht stabdhalten. Der 3:0 Sieg der Niederösterreicheicher war nie gefährdet und geht auch in dieser Höhe in Ordnung.

Im Final4 bekommen es unsere Jungs Mitte März in Bad Leonfelden im Halbfinale mit Union Steyr zu tun. In der ersten Vorrunde setzte es gegen Steyr eine knappe Niederlage. Mit dem nötigen Einsatz, etwas Glück und guter Stimmung ausgehend von Ali sollte ein Sieg möglich sein….

Lust auf mehr

U17 männlich Zwischenrunde in Enns

Im ersten Spiel gegen den scheinbar übermächtigen Gegner St. Valentin hatten unsere Jungs große Probleme in der Annahme — selbst der sonst so sichere Michael Wallner zweifelte an seinem Können. Die ersten beiden Sätze gingen mit 15:25 und 20:25 klar an die Niederösterreicher. Im dritten Satz setzte sich dies bis zum 4:7 so fort. Doch dann konnten die VCE Jungs den Servicedruck steigern – vom zwischenzeitlichen Vorsprung von sieben Punkte retteten wir noch die entscheidende zwei zum 25:23 ins Ziel. Man hatte dem Gegner als erstes Team in OÖ seit Jahren einen Satz abgenommen. Der vierte Satz verlief lange ausgeglichen ehe beim Stand von 19:19 das Schiedsgericht drei Entscheidungen fast hintereinander gegen uns traf. Dennoch wurde es eine knappe 23:25 Niederlage.  Unsere Jungs waren dem Gegner ab dem dritten Satz ebenbürtig. Großartiger Einsatz in der Feldverteidung zwang den Gegner immer wieder zu Eigenfehlern oder zu Notbällen, welche konzentriert zu Ali gespielt wurden und letztlich mit wuchtigen Angriffen durch Friedl Jakob, Klaffenböck Jakob und Wallner Michael zum Punktgewinn führten. Gesondert erwähnt muss die Leistung von Moser Julian werden, welcher als U15 Spieler das erste Spiel bei der U17 absolvierte.

Im zweiten Spiel gegen Bad Leonfelden versuchte sich Ali als Mittelblocker und Michael war wie von den Herren gewohnt wieder Zuspieler. Das Zuspiel auf die Außenangreifer Moser Sebastian und Moser Julian wurde vom Trainer verstärkt gefordert und brachte auch den erwarteten Erfolg. Der 3:0 (75:33) Sieg gegen die hauptsächlich aus Anfängern bestehende Mannschaft war nie gefährdet.

Am Sonntag den 12.2.2017 haben unsere Jungs im Heimspiel in Esternberg die Chance zur Revanche gegen die als haushoher Favorit auf den Landesmeistertitel geltenden Jungs aus St. Valentin.

 

Spannender hätte es nicht sein können !!!

U15

Die erste Meisterschaftsrunde in Ried bescherte dem VCE Team St. Valentin und Steyr als Gegner.

Die körperlich unterlegenen Niederösterreicher überraschten unser Team mit toller Feldverteidigung und druckvollem Service. Schnell war der erste Satz verloren. Zu viele Eigenfehler in allen Teilen des Spielaufbaues waren die Ursache. Erst als Trainer Hofmann Toni die eigene Truppe nach einem sehenswerten Angriff von Mittelblocker Grasegger Adrian lautstark anfeuerte stieg die Spielfreude der VCE-Jungs. Von da an hatte St. Valentin nichts mehr entgegenzusetzen. Der 3:1 Sieg war nicht mehr in Gefahr.

Im zweiten Spiel gegen Union Steyr führten die VCE Jungs schnell mit 8:3 im ersten Satz – das wars dann aber. Die lautstarken Steyrer  wurden immer sicherer und gewannen den ersten Durchgang. Der zweite Satz stand lange im Zeichen des VCE – Vieles gelang wiederum eine 8:3 und sogar 24:20 Führung. Die vier Satzbälle blieben allesamt ungenützt – umso größer war die Freude der Steyrer als sie doch noch 26:24 gewannen!!

Trotz der Enttäuschung um den 0:2 Satzrückstand begannen unsere Jungs zu fighten. Jeder steigerte sich noch mit der Aufgabe – vor allem der Servicedruck und die wuchtigen Angriffe von Adrian brachten den verdienten Satzausgleich. Ein wahrer Krimi dann der Tie-Break. Unser Team war immer 1 bis 3 Punkte im Rückstand – bei 8:11 schien alles fast gelaufen. Doch man schaffte nach Abwehr des ersten Matchballes noch den 14:14 Ausgleich. Von da an hatte jedes Team seine Chancen – die Nervosität stieg auf beiden Seiten extrem – Ali dachte schon er muss das Spiel alleine gewinnen und spielte nicht mehr auf sondern jeden Ball sofort zum Gegner, die verbissen verteidigten aber dennoch Fehler machten. Als Elias bei 18:18 mit einem Netzrollerservice wieder Matchball für den VCE erreichte und dann mit einem sehr langen Service den Gegner zu einem Annahmefehler zwang war der Jubel im VCE Lager riesengroß.

Gratulation aber auch an die körperlich unterlegenen Steyrer, welche mit guter Verteidigung, großer Ballsicherheit und vor allem Freude am Spiel ein tolles U15 Spiel ermöglichten…