Die Säge begrüßt das ¼ Finale „Hallo Viertelfinale!!“

Am Samstag ging die Reise für die VCE Herren ins Mühlviertel nach Schwertberg, um die 1. Runde des OÖ-Cups zu absolvieren.

Nachdem sich die Herren aus Ried/Riedmark knapp in einem 5-Sätze Krimi gegen die Heimmannschaft SG SVS Volleys Schwertberg (2. Landesliga) durchsetzen konnten, hieß es für die Esternberger sich in deren ersten Spiel mit dem  ATSV St. Martin/Traun (2. Landesliga) zu messen.
Im ersten Satz zeigte sich schnell, dass die Gegner voll motiviert in die Partie starteten und sich aufgrund schlechter Annahme und zahlreicher unnötiger Eigenfehler des VCE einen komfortablen Vorsprung erspielen konnten. Ab der zweiten technischen Auszeit fanden die Esternberger besser ins Spiel und konnten den Rückstand aufholen. Leider fehlte am Ende die nötige Konzentration und ein bisschen Glück um den Satz ganz drehen zu können. St. Martin/Traun gewann knapp mit 29:27.
Deutlich besser lief der zweite Satz. Man fand von Beginn an gut ins Spiel und der VCE ließ den Gegnern von Beginn an keine Chance. Die klare Ansprache von Trainer Philipp Hofmann zur Satzpause zeigte also Wirkung und der Satz wurde mit 25:11 deutlich gewonnen.
Im dritten Satz erhielten wohl die Mannen von St. Martin/Traun eine ähnliche deutliche Ansprache und konnten stark losstarten. Die VCE Boys schalteten dann aber einen Gang hoch und entschieden den Satz mit 25:20 für sich.
Den Schwung vom vorherigen Satz konnte der VCE gleich in den vierten Satz mitnehmen und lies von Anfang an nichts anbrennen.  Der Satz ging ebenfalls klar mit 25:11 an den VC Esternberg.

Das zweite Spiel anschließend, war gegen den ASKÖ Ried/Riedmark zu bestreiten. Diesen Gegner kennt man aus der Liga und man nahm sich vor diesen nicht so zu unterschätzen, wie die stark aufgetretenen Herren des ATSV St. Martin/Traun.
Von Anfang an zeigten die VCE Boys eine ganz andere Version von sich als im Spiel zuvor. Mit druckvollem Service konnten die Gegner gut beschäftigt und ihnen somit der Spielaufbau erschwert werden. Viele Angriffe konnten bereits vom VCE-Block im Keim erstickt werden und zahlreiche, im Feld ankommende Angriffe, wurden gut verteidigt und noch schärfer zurückbefördert.

Das Spiel wurde schlussendlich mit 3:0 (18:25, 16:25, 18:25) gewonnen.

Auch in dieser Spielrunde konnten unsere mitgereisten Jugendspieler Jakob Klaffenböck und Ali Samadi wieder Einsätze verbuchen und wertvolle Spielerfahrung sammeln.

In neuer grüner Montur zu drei Punkten

Vergangenen Samstag waren die VCE-Ladies in Ried im Innkreis zu Gast. Motiviert startete die
Mannschaft ins erste Spiel. Bereits im ersten Satz hatte man mit den starken Angriffen der
Gegnerinnen und der eigenen großteils schlechten Feldverteidigung zu kämpfen, somit musste
man den ersten Satz abgeben. Der Siegeswille der VCE-Damen war jedoch nicht gebrochen und
sie holten sich den zweiten Satz. Leider konnte man in den zwei darauffolgenden Sätzen nicht
mehr an diese Leistung anknüpfen und verlor das Spiel 3:1.
Nach der Spielpause ging es in die zweite Partie in der man sich gegen die Damen aus
Ried/Riedmark durchsetzen wollte. Die VCE-Mädls waren entschlossen hier die Fehler des ersten
Spiels so gut wie möglich zu vermeiden und ein gutes Spiel abzuliefern. Bereits im ersten Satz
konnte dieses Vorhaben gut umgesetzt werden. Somit konnte man den ersten Satz klar 25:16 für
sich entscheiden. Auch im zweiten Satz legte man einen guten Start hin und lag mit 13:11 in
Führung. Die gegnerische Aufspielerin machte jedoch einen Strich durch die Rechnung. Ihre
platzierten und scharfen Service konnten die VCE-Damen nicht annehmen und es gelang nicht
mehr das Ruder herum zu reißen. Somit ging der zweite Satz an die Mannschaft aus
Ried/Riedmark. Im dritten und vierten Satz wollten die VCE-Ladies nichts mehr anbrennen lassen
und gaben den Gegnerinnen mit starken Angriffen und wuchtigen Service ein Rätsel auf. Diese
Leistung wurde am Ende mit einem 3:1 Sieg belohnt und die Damen konnten drei wichtige Punkte
in der Tabelle verbuchen.
Besonders bedanken möchte sich die Mannschaft bei der Brauerei Baumgartner und Wirt’z Kössl
für die neuen Dressen.

Ali war überall!

Dennoch reichte es beim ersten Heimspiel der u17 nicht zu zwei Siegen. Doch der Reihe nach:
Im ersten Spiel gegen Ried i. I. war der 3:0 Sieg nie gefährdet.
Die zweite Begegnung gegen die Jungs von Steg Linz war dann umso intensiver. Die Eigenfehler der VCE Jungs war in den ersten beiden Sätzen zu hoch. Viele Annahmefehler und wenig Druck am eigenen Service brachten den 0:2 Satzrückstand. Ab dem dritten Durchgang wurden unsere Burschen immer sicherer … wuchtige Angriffe von Adrian und Ali, genauere Annahmen erleichterten Benjamin das Zuspiel und druckvolle Angaben brachten den Satzgleichstand.
Die Entscheidung im Tie Break war bis zum 9:9 spannend. Einige aggressive Service der Linz-Steg Jungs brachten die Entscheidung zugunsten der Gegner.
Resümee: die Umstellung Benjamin als Zuspieler einzusetzen, Ali in die Mitte zu stellen und Elias als Hauptangreifer aufzustellen hat sich ausgezahlt.

Sechs Spiele – Sechs Siege

Die Herren winken den sechs Punkten
 
Am Samstag, den 4. November, begrüßte der VCEsternberg ADM Linz / Rohrbach und Union VBC Steyr 2 zu Hause in Esternberg. Auch dieses Mal spielte die kleine Heimhalle den Herren in den Karten. Mit weiteren zwei Siegen sichern sich die Esternberger mit drei Punkten Vorsprung die Spitze in der Tabelle.
 
Im ersten Spiel gegen VBC Steyr 2 starten die Esternberg etwas verhalten und so lag man zur ersten Auszeit gleich ein paar Zähler zurück. Aufweckende und motivierende Worte des Trainers spornen die Esternberger an, besseren Volleyball in der Heimhalle zu zeigen. Darauf hin wendet sich das Blatt und der erste Satz geht mit 25:20 an die Säge. Die nächsten beiden Sätze dominieren die Esternberg deutlich (25:15 und 25:18), wobei sogar zwei Jugendspieler, Jakob Klaffenböck und Ali Samadi, ihr Debut in der Landesliga mit ein paar Ballwechsel feiern dürfen. 
 
Gegen ADM Linz / Rohrbach starten die VCE Jungs motiviert in den ersten Satz. Alle sind fokussiert und zeigen guten Volleyball. In den ersten beiden Sätzen bekommen die Herren selten Probleme und gewinnen diese mit 25:16 und 25:14 sogar relativ deutlich. Im letzten Satz wachen die Linzer auf und zeigen deutlich, dass der Drops noch nicht gelutscht ist. Die Esternberger geraten früh in einen 5-Punkte-Rückstand. Mit Mühe ziehen sie alle Register und starten eine Aufholjagd. Spanned bleibt es bis zum Ende des Satzes. Denkbar knapp, aber dennoch entscheiden die VCE Boys schlussendlich auch den letzten Durchgang mit 25:23 für sich. 
 
Mit sechs Spielen und sechs Siegen dominieren die Herren des VCEsternberg derzeit ungeschlagen die Tabelle in der 1. Landesliga. Lediglich zwei Sätze mussten sie bis jetzt abgeben. In zwei Wochen wird sich in Eberstalzell zeigen, ob sich die Siegesserie fortsetzten lässt.