VCE Damen ziehen ins CUP- Final Four ein

img_6376

Am vergangenen Wochenende stand den Damen des Esternberger Volleyball Clubs das nächste Cup-Spiel bevor. Man traf auf die gut bekannte Mannschaft des Linzer Volleyballvereins. Die Sauwald Damen kamen anfangs nur schwer ins Spiel. Durch viele Eigenfehler und mäßiger Konzentration musste der Satz an die gegnerische Mannschaft abgegeben werden. In den nächsten zwei Sätzen aber erspielten sich die Esternberger mit vollem Ehrgeiz Punkt für Punkt und gingen somit mit zwei gewonnenen Sätzen in Führung. Im vierten Satz war erneute Unsicherheit auf Seiten der VCE-Damen zu sehen. Nach langen Ballwechseln konnte der Linzer Volleyballverein den Satz für sich gewinnen. Im Entscheidungssatz fanden aber die Innviertlerinnen wieder ins Spiel zurück und konnten mit starken Angriffen punkten. So waren es die Esternberger, die sich über einen Sieg und damit auch über den Einzug ins Halbfinale freuen konnten.

Esternberger-Volleyballmädels im Final Four

whatsapp-image-2016-12-23-at-13-31-11

Am 11.Dezember führte es die U19-Mannschaft des VC Esternberg zur Final-Four-Qualifikationsrunde nach Linz. Bereits im ersten Spiel trafen die Esternberger auf die starke Mannschaft des ASKÖ Pregarten. Im ersten Satz konnten die Jugendspieler mit einem knappen Sieg überzeugen. Nach einem Verlust im zweiten Satz ging es in den Entscheidungssatz, den die Sauwaldmädels von Anfang an triumphierten.
Nach diesem Sieg stand das Spiel gegen einen der Favoriten, die Mannschaft aus Naarn, an. Trotz starker Leistung auf Seiten der Esternberger unterlag man dem Gegner deutlich. Im letzten Spiel des Tages gegen Linz-Steg ging es um das letzte Ticket fürs Finaltunier. Die Kräfte der Mädels waren am Ende, dennoch konnte auch dieses Match relativ souverän gewonnen werden. Somit sicherten sich die Volleyballmädels auch dieses Jahr die Teilnahme am Final Four.

VCE Damen nach erneutem Sieg auf Platz 2

mannschaft

Autorin: Katrin Holzapfel

Die Damen des Volleyball Club Esternberg trafen dieses Wochenende auf die Gegnerinnen des ASKÖ Ried/Riedmarkt und des ASKÖ Linz-Steg 2.

Zu Beginn lautete der Gegner Linz-Steg 2. Obwohl die Esternberger Damen das Hinspiel gewonnen hatten, stand durch den veränderten Kader der Gegenmannschaft eine gewisse Anspannung im Raum. Doch von dieser Veränderung ließen sich die Damen nicht beirren und spielten ihr Spiel. Satz um Satz konnten sie gewinnen und schlussendlich konnten sie nach einer knappen Stunde, das Spiel für sich entscheiden und den ersten Sieg des Tages erringen.

Das zweite Spiel hieß Esternberg gegen die Heimmannschaft Ried/Riedmarkt. Im ersten Satz des Spiels sorgten kleine Unsicherheiten dazu, dass das Spiel sehr ausgeglichen lief. Beide Mannschaften waren immer auf gleicher Höhe. Durch eine starke Serviceserie der Rieder zum Schluss des Satzes, gerieten die Esternberger Damen nochmals in Rückstand und mussten den Satz an die Rieder abgeben. Zu Beginn des zweiten Satzes lagen die Damen ebenfalls schon einige Punkte hinten. Doch sie kämpften sich Punkt für Punkt zurück und konnten den zweiten Satz für sich entscheiden. Auch im dritten Satz lagen die Esternberger Damen zuerst in Rückstand, konnten diesen aufholen und den Satz gewinnen. Im vierten Satz stimmte die Konzentration der Damen von Anfang an und der Satz ging eindeutig an die Esternbergerinnen.

Das Resultat dieses Wochenende lautete zwei  Siege und weitere 6 Punkte. Die Damen kletterten dadurch an Platz zwei der Tabelle.

 

Herren holen mit weißer Weste 6 Punkte

Herren weiße Weste
Die VCE Herren feiern bei der Auswärtsrunde in Steyr 6 Punkte und behalten mit zwei 3 zu 0 Siegen eine weiße Weste.

Bei der ersten Begegnung im Grunddurchgang mit der Union VBC Steyr 2 lieferten sich beide Mannschaften einen engen Schlagabtausch, den die Esternberg mit 3 zu 2 für sich entscheiden konnten. Daher gingen die VCE Herren davon aus, dass diese Begegnung wieder eng werden könnte. Die Steyrer konnten dem starken Service der Esternberger kaum etwas entgegen setzen. Die VCE Herren hatten das Spiel stets im Griff und gingen verdient mit 0:3 (17:25, 14:25, 18:25) als Sieger vom Feld.

Mit den Bad Leonfeldern hatten die VCE Herren noch eine Rechnung zu begleichen. Denn bei der letzten Begegnung in Kremsmünster musste man sich geschwächt von Verletzungen mit 3 zu 0 geschlagen geben. Trotzdem schien die Motivation und Konzentration nach dem ersten Spiel nachzulassen. Libero Chri Sandrieser wies die Mannschaft darauf hin, dass dieses Spiel kein lahmes Adventsingen werden wird und alle Vollgas geben müssen. Fulminant starteten die Esternbergen in das Spiel. Wiederum gab dem Gegner das starke Service Rätsel auf und der erste Satz ging mit 25 zu 18 an die Esternberger. Doch Bad Leonfelden gab sich nicht auf und fand mit dem zweiten Satz gut ins Spiel. Immer wieder lagen die VCE Boys zurück und mussten um jeden Punkt kämpfen. Der Kampfgeist belohnte den Einsatz mit dem Satzgewinn (25:23). Schwach lief der dritte Satz für die Esternberger. Das nun bessere Service der Gegner und die schlechte Annahme der Herren resultierten in einen klaren Rückstand. Bei 19 zu 15 kam Aufspieler Michael Wallner ans Service und die Aufholjagd begann. Punkt um Punkt kämpften sich die Esternberger zurück und das Spiel bekam eine hitzige Schlussphase. Vom Siegeswillen getrieben machten die VCE Herren die Tür zu und entschieden den letzten Satz mit 25 zu 22 für sich.

Alle Esternberger haben ihre Wunschliste für das Christkind um einen Punkt verlängert. Sie wünschen sich den Einzug in das Cup Final Four. Hoffentlich holt das Christkind alle Listen vom Fenstersims ab und legt am Freitag den 23. Dezember um 17 Uhr ein großes Päckchen in die Esternberger Halle. Denn zu diesem Zeitpunkt startet das Cup Viertelfinale gegen SG Scharnstein / Eberstalzell.