Ausgeträumt…

Vergangenen Sonntag stand das mit Sehnsucht erwartete Halbfinal-Rückspiel in Esternberg an. Die erste Begegnung in Linz zeigte uns einige Schwächen auf. Trainer Philipp Hofmann ordnete deshalb verstärkte Trainingsmaßnahmen an um das Spiel wieder aufeinander abzustimmen und die eigene Fehleranfälligkeit zu minimieren.

Die Motivation war hoch, die Vorbereitungen gut und unsere Halle besser besucht, als man dies ohnehin kennt. Im ersten Satz sprach auch alles für uns. Es funktionierte einfach alles und die Linzer kamen nicht richtig ins Spiel – strauchelten bereits in der Annahme und konnten so keinen Angriffsdruck aufbauen – 1:0 (25:13) für uns. Der zweite Satz gestaltete sich wesentlich ausgeglichener. Die Linzer konnten sich, durch eine starke Serviceserie zu Beginn, einen komfortablen Vorsprung erspielen, den wir erst zum Satzende überwinden konnten. Durch eine etwas strittige Schiedsrichterentscheidung ging dieser Satz allerdings mit 24:26 doch an ADM. In den beiden folgenden Sätzen drehte sich das Spiel dann zu Gunsten der Linzer. Viele Fehlservice und teilweise ideenloses Spiel auf unserer Seite, sowie das konstante Spiel der Linzer verhinderten, dass wir an die Leistung der ersten beiden Sätze anknüpfen konnten. Wir mussten uns schlussendlich mit 1:3 (25:13, 24:26, 16:25, 19:25) geschlagen geben.

Trotz Niederlage werden wir den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern nach vorne blicken. Denn im Duell um Platz 3 wartet mit Schwertberg ein äußerst starker und interessanter Gegner. Das erste Spiel wird am 11. April in Schwertberg stattfinden. Die Entscheidung fällt allerdings am 18.April in Esternberg.

Die Uhrzeiten werden wie gewohnt auf Facebook und auf www.vcesternberg.at bekanntgegeben.

Fünfter Platz für U12

U12 Fünfter Platz

Der erste Gegner im Finalturnier war Steg Linz 1 . Da unser Team in der Vorrunde in Esternberg klar siegte, waren die Hoffnungen berechtigt erneut gewinnen zu können. Doch unser Gegner konnte die harten Service von Adrian annehmen und punkteten immer wieder mit gezielten Angriffen. So war der erste Satz schnell verloren – auch zwei Auszeiten und Spielerwechsel brachten nicht die erhoffte Wende. Im zweiten Satz wehrte sich das VCE Team verbissen – die Tipps des Betreuers konnten umgesetzt werden. Nach Satzgleichstand musste der Tie-Break entscheiden. Ein Spiegelbild des ersten Satzes – zuviele Eigenfehler machten den ganzen Einsatz zunichte – und so fand man sich in der Platzierungsrunde zwischen Platz 5 bis 7 wieder.

Das Ziel wenigstens Fünfter zu werden wurde allerdings mit Bravour gelöst – so konnte man sich letztlich über zwei klare Siege gegen St. Valentin und Oberneukirchen freuen; zudem konnten alle Spieler eingesetzt werden.

 

Herzliche Gratulation zum FÜNFTEN PLATZ

Verpatzter Start ins Halbfinal-Duell

Am gestrigen Samstag stand das erste Halbfinalspiel gegen ADM-Linz an. In der Vorrunde hatten wir gegen den Langzeit-Konkurrenten immer die Nase vorne. Somit rechneten wir uns auch für das gestrige Spiel äußerst gute Chancen für einen Sieg aus – und damit den ersten Schritt Richtung Finaleinzug. Wir sollten allerdings eines Besseren belehrt werden. Auf den verschlafenen Beginn des Spiels folgte eine spannende Aufholjagd. Wir konnten die Punkte-Differenz aber bis zum Satzende nicht mehr ganz wett machen und mussten diesen schließlich mit 25:23 abgeben. Ein ähnliches Bild bot sich in den Sätzen 2 und 3. Es reichte zwar für einige gute Aktionen, aber die meiste Zeit des Spiels behielten die Gastgeber die Oberhand, was schließlich auch in dem verdienten 3:0 Sieg der Linzer resultierte.

Für die nächsten zwei Wochen heisst es also am Ball bleiben und fleißig trainieren, um im alles entscheidenden Rückspiel am 22. März um 15:00 in Esternberg alles in die Waagschale werfen zu können.

Nervenkitzel ist somit garantiert! Wir freuen uns auf eine lautstarke Fan-Schar!