Verpatzter Auftakt im Duell um Platz 3

 

An Motivation hatte es wohl kaum gefehlt, als die Innviertler am Samstag das Spielfeld in Gmunden betraten. Trotzdem waren wir uns dessen bewusst, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Denn die Gmundner hatten bereits in den vorangegangenen Begegnungen gezeigt, dass sie sich seit dem Aufstieg in die 1.Landesliga stark verbessert hatten.

Bedingt durch die leider noch andauernde Abwesenheit von Aufspieler Thomas Rechberger, versuchte sich der gewöhnlich als Diagonalspieler agierende Philipp Hofmann an dieser schwierigen Aufgabe. Der erste Satz zeigte relativ schnell, dass diese Option mehr eine Notlösung darstellte und so stellte man nach dem Satzverlust um – Toni Hofmann löste seinen Sohn ab. Weniger die Umstellung, als das äußerst starke Service brachte den 1:1-Satzausgleich. Leider konnte die Mannschaft den Servicedruck im dritten Satz nicht aufrecht erhalten. Die Gmundner fanden wieder besser ins Spiel und machten den nächsten Schritt Richtung Sieg. Im vierten Satz gestaltete sich das Spiel der Esterberger dann etwas lust-, sowie ratlos und man bekam prompt die Rechnung in Form von hohem Rückstand und schließlich einer 3:1-Niederlage präsentiert.

 

Nun gilt es den Kopf aus dem Sand zu ziehen und den Fokus auf das Rückspiel zu legen. Bis dorthin sollte auch Stammaufspieler Rechberger, der derzeit als Lobbyist des VCE in Brüssel tätig ist, wieder zu Kräften gekommen sein. Man munkelt, das nahrhafte Essen und das gute Wasser haben ihm zu nachträglichem Körperwachstum verholfen und er überrage mittlerweile die 1,80m-Marke.

Nichts desto trotz ist natürlich ein letztes Mal für diese Saison die lautstarke Unterstützung aller VCE-Fans gefragt. Schließlich geht es um den dritten Platz und die Teilnahme an der Siegerehrung im Casino Linz.

 

Das Rückspiel findet aller Voraussicht nach am 26.April um 18h in der HS-Esternberg statt.