2. Runde Damen 1. Landesliga

In der zweiten Runde der 1. Landesliga trafen die Esternberger Damen auf den Tabellenführenden Union ADM Linz. Ungeachtet dessen, dass die Damen des VCE um jeden Ball kämpften und mit starker Feldverteidigung auftrumpften, mussten sie sich mit einem klaren 3:0 gegen die Service starken Linzer geschlagen geben!
Im zweiten Spiel trat der Aufsteiger VCE gegen den Tabellen Siebten SPG Volleyball Freistadt/ Gutau 1 an. Das knappe Punkteverhältnis von 75:62, das die Freistädter für sich entscheiden konnten, beschreibt den engen Kampf, den sich die beiden Mannschaften lieferten! Trotz Niederlage blicken die Esternberger Damen erwartungsvoll auf ihr Heimspiel, das sie am 2. November gegen Prinz Brunnenbau Volleys Ried/Riedmark und ATSV St. Valentin 1 bestreiten werden.

Kampf und Krampf

Am zweiten Spieltag der 1. Oö Landesliga durfte der VC Esternberg als Gastgeber die Prinz Brunnenbau Volleys aus Schwertberg und die Powervolleys Freistadt empfangen. Zuerst fand die Begegnung der beiden Gäste statt, in welcher sich Schwertberg mit 3:1 durchsetzte. Deren Kader war um einige Spieler des aufgelösten 1er Teams erstarkt, was der bereits vergangene Saison gut aufzeigenden Mannschaft zusätzliche Stabilität verlieh. Esternberg hatte von Beginn an mit dem starken Service der Schwertberger zu kämpfen und lag früh zurück. Es bedurfte eines harten Kampfes um hier ins Spiel zurück zu finden. Man konnte dem Gegner mehr entgegensetzen und sich so wieder entscheidende Vorteile und schließlich den Satzgewinn verschaffen. Satz zwei begann wieder mit einem deutlichen Vorsprung für Schwertberg, die dann wohl so etwas wie ein Déjà-Vu  erlebten: Wieder kämpfte sich der VCE zurück und knüpfte den schon sicher geglaubten Satzgewinn ab. Das war es dann jedoch mit positiven Schlagzeilen für die Hausherren. Nach dem nächsten fulminanten Start der Schwertberger fehlte dem VCE etwas der Biss und man ließ die Gäste davon eilen. Ein kurzes Aufbäumen im Tie-Break noch und das war’s: 2:3 Niederlage für Esternberg.

Doch das wahre Debakel kam erst. Esternberg ging viel zu lustlos in die Partie gegen Freistadt. Sei es wegen dem zuvor verschenkten Vorsprung oder wegen vermeintlicher Siegessicherheit – Esternberg zeigte stilfremd verkrampftes Volleyball. Als einziger Lichtblick sind die Jungs der vormaligen Zweitbesetzung zu nennen, speziell Lukas Lechner präsentierte sich in sehr guter Form. Freistadt nutzte die Schwäche der Esternberger aus und verhinderte durch konstantes Aufrechterhalten des Druckes ein Zurückfinden ins Spiel: Ein souveräner Zu-Null-Sieg für die Powervolleys Freistadt.

Der VCE will diese Niederlage als Wachrüttler sehen und die bevorstehende Arbeit aufnehmen, denn Landesliga hat bereits begonnen…

Start in die neue Landesliga Saison

Bereits im Vorfeld war es dem kundigen Beobachter klar, dass die oberösterreichische 1. Landesliga 2013/14 einmal mehr Volleyball von bestechender Qualität bereit halten würde. Altbekannte und neu erstarkte Teams tummelten sich im Starterfeld und boten gleich in Runde 1 richtige „Kracher“: ADM Linz, VBC Steyr 2 und die PBV Schwertberg matchten sich gegeneinander über sage und schreibe 15 Sätze. Auch in den anderen Begegnungen musste lediglich Bad Leonfelden bei seinem Comeback in der 1. Landesliga ohne Satzgewinn den Platz räumen. Trafen sie jedoch auch auf die amtierenden Landes- und Vizelandesmeister Sportliga Linz und VC Gahleitner Esternberg. Während es für den Aufsteiger zwei deutliche 0:3 Niederlagen hagelte, kam es zwischen den anderen beiden zu einer satten Neuauflage des Vorjahres-Finales. Ein spannender erster Satz konnte von der gastgebenden Sportliga nach Abwehr eines Satzballes noch gedreht und gewonnen werden. Mehr als klar ging auch der folgende Satz für die Sportliga aus und das Spiel drohte ein jähes Ende zu nehmen. Esternberg fand allerdings zu seiner Klasse zurück und erkämpfte sich Punkt für Punkt den 2:2 Satzausgleich. Im Tie-Break hinkten die Jungs aus Esternberg früh hinterher und so war es auch zu wenig, als man noch spektakulär zwei Matchbälle abwehrte – der Sieger der Begegnung lautet Sportliga Linz.

Das Spiel gegen Bad Leonfelden stand folglich ganz im Zeichen der Esternberger Youngstars, die eine wesentliche Verstärkung des VCGE Kaders bedeuten. Über weite Strecken des Spiels hatten sie den Gegner fest im Griff und machten vergessen, dass lediglich auf 2 Positionen Stammspieler agierten. Nur im dritten Satz ließ scheinbar die Konzentration beim VCE etwas nach und – ehe der Satz aus dem Ruder glitt – sorgten einige Spielerwechsel wieder für Stabilität und den verdienten 3:0 Sieg.

Der VC Gahleitner Esternberg positioniert sich damit vorerst auf Platz 3 der Tabelle und verzeichnet mit den Ergebnissen und der gezeigten Leistung jedenfalls einen gelungenen Saisonstart.

Weitere Ergebnisse, Tabelle & mehr auf der neuen OÖVV-Homepage