Meisterschaftsentscheidung vom 21.4.2013

Nach dem Verlust des ersten Finales vom Samstag stand das VCE Team mit dem Rücken zur Wand – ein Sieg musste her um vielleicht doch noch in ein Entscheidungsspiel zu kommen.

Hatte man am Samstag den ersten Satz 31:33 verloren so drehte das VCE Team den Spieß nun um – 29:27 der erste Satz ging an die Hausherren. Doch Sportliga konterte mit einem 25:21 im zweiten Satz war der Gleichstand hergestellt. Der dritte Satz stand ganz im Zeichen des VCE – vor allem Mittelblocker Hofmann Johannes war nicht mehr zu bremsen – einige Blockpunkte und sage und schreibe 12 Punkte !! am Service brachten den haushohen Satzgewinn zu Gunsten des VCE – 2:1 nach Sätzen. Der vierte Satz war ein Abbild des zweiten – gegen das solide Spiel der Linzer fand der VCE kein Rezept. So musste ein Tie – Break die Entscheidung bringen. Der VCE begann furios wiederum war das aggressive Service für die Linzer eine zu große Hürde – der 3:2 (15:12) Sieg für den VCE war nach knapp 2 Stunden Spielzeit perfekt.

 

Das Entscheidungsspiel begann 45 Minuten nach Ende der ersten Partie . Die Sportliga Spieler waren wie ausgewechselt – nun hatte das VCE Team große Probleme in der Annahme – die beiden Mittelblocker konnten nur mehr selten angespielt werden und die Außenangreifer wurden mehr und mehr entweder am Block entschärft oder mit souveräner Feldverteidigung wurde der Ball im Spiel gehalten. Mario Steinöcker vollendete meist die Angriffe der Linzer – der verdiente 3:0 Sieg für die Sportliga Mannen war nie in Gefahr .

 

Resümee: Die vielen Spiele der letzten Wochen (15 Meisterschaftstermine aus 2.BL + LL) zehrten sowohl physisch als auch mental an den Kräften des kleinen VCE Kaders. Trotz der knappen Niederlage im Meisterschaftsfinale gegen Sportliga Linz überwiegt die Freude über die Gesamtleistung – immerhin schaffte das VCE Team in der 2.BL West den 4.Platz (5 Siege und 5 Niederlagen) nur 3 Punkte hinter den Nachbarn aus Ried i. I. und mit einem großen Vorsprung auf Platz 5. In der Landesliga wurde das Ziel – Finaleinzug erreicht.

U12 gewinnen Silber und Bronze !!

Beim Landesfinale eroberten die beiden U12 Teams des VC Esternberg die Silber und Bronzemedaille und sicherten somit einen Startplatz bei den Österreichischen Meisterschaften am 8./9. Juni in Bad Vöslau.

Nachdem sich Schwertberg gegen Oberneukirchen 1 und Esternberg 2 gegen Neuhofen einen Halbfinalplatz gesichert hatten ergaben sich die folgenden Begegnungen : Esternberg 2 war gegen Steg chancenlos . Die Linzer waren dem VCE Team in allen Belangen überlegen und siegten klar 2:0. Im zweiten Halbfinale waren die Schwertberger Jungs im ersten Satz lange in Führung ehe sich doch Esternberg 1 durchsetzen konnte. Der zweite Satz ging dann klar an die Innviertler.
Im kleinen Finale eroberte Esternberg 2 die Bronzemedaille und schlug Schwertberg 2:0 , wobei jeder Satz bis zum Ende umkämpft war. Dennoch behielt die Truppe um Kapitän Freilinger-Huber Felix die Nerven.

Das Finale Esternberg 1 gegen Steg war nur im ersten Satz spannend (25:22 für das VCE Team). Danach musste der grippegeschwächte Kapitän Klaffenböck aus dem Spiel genommen werden. Ein schneller Rückstand im 2. Satz war nicht mehr aufzuholen und verunsicherte das VCE Team immer mehr. Auch im Entscheidungssatz setzte sich dies fort. Daher geht der Landesmeistertitel verdient an Steg Linz — Herzliche Gartulation !