Oberndorf holt zum Gegenschlag aus Innviertel-Derby in Ried/Innkreis

 

Am Samstag empfingen die Herren I des VC Gahleitner Esternberg den TV Oberndorf, welchen man im ersten Spiel auswärts mit 3:2 besiegen konnte. Einen richtigen Heimvorteil konnte Esternberg jedoch in der Schärdinger Bezirkssporthalle bisher noch nicht entwickeln, und so stand man auch dieses Mal von Beginn an wieder unter Druck. Im ersten Satz erwischten die Gäste den VCE eiskalt: Ihr zuletzt abgängiger Zuspieler konnte seine Mannschaft in beeindruckender Manier zur Satzführung dirigieren und die Schwächen der Esternberger ausnutzen. In Satz zwei fingen sich die Hausherren etwas und konnten einen 5-Punkte Vorsprung herausspielen. Dieser ließ sich aber nicht über die Runden bringen und man hatte auch in diesem Satz mit 23:25 das Nachsehen. Bezeichnend für das Spiel wirkten die Jungs auch im dritten Satz ungewohnt niedergeschlagen und temperamentlos und so fand das Match im TV Oberndorf einen verdienten 3:0-Sieger.

 

Wer weiß, vielleicht hatten sich die VCE-Jungs alle Motivation für das Lokalderby gegen den UVC Ried aufgehoben.

Auf der Rieder Sport&Fun Messe hatten die Gastgeber eine tolle Kulisse arrangiert, zahlreiche der treuen VCE Fans hatten sich am Sonntag zur lautstarken Unterstützung eingefunden. Die begeisterten Messebesucher wurden mit einem erstklassigen Volleyball-Schlager belohnt.

Von Beginn an gelang es dem VCE in der Außenseiterrolle die Rieder mit den wertvollsten Esternberger Volleyballtugenden zu übermannen: Kampfgeist und Teamspirit. Ehe sich die Gastgeber versahen, standen sie nach zwei Sätzen mit dem Rücken zur Wand: 0:2  aus Rieder Sicht. Von nun an gelang es dem UVC Ried jedoch nach und nach sich besser auf das Spiel einzustellen und mit dem 2:2-Satzausgleich Wiedergutmachung zu leisten.

Hart umkämpfte Ballwechsel und volleyballerischer Nervenkitzel fanden im finalen Tie-Break ihren Höhepunkt. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen und es kam zu mehreren Führungswechseln. Bei 13:13 setzte Esternbergs Jungtalent Tobias Puchner mit einem wuchtigen Angriff die Weichen auf Sieg. Beim darauffolgenden Matchball-Service kamen die Rieder ins Trudeln und es gab kein Vorbeikommen am wertvollen VCE-Neuzugang und diesmaligem Topscorer Alex Steif.

 

Der VC Gahleitner Esternberg erkämpft sich erstmals einen Sieg gegen den UVC Ried und schmückt sich vorerst mit der Derby-Krone.

Das Retour-Match wird bereits am 30. März um 18:00 Uhr in der SD Bezirkssporthalle stattfinden und verspricht spannende Volleyball-Action!

Casino, Casino!!

Der Landesliga Halbfinalgegner der Herren I steht fest: ADM Linz konnte sich in einem Golden Set gegen Powervolleys Freistadt durchsetzen.
Termine werden demnächst festgelegt.
Als kleine Motivation: Infos zur Casino-Meisterfeier – natürlich auch für unsere Damen und Herren II relevant!!!

meisterfeierOÖVV <<— klicken

Sieg, Sieg, Sieg und noch einmal Sieg

Ein Wochenende im Zeichen des Erfolgs: 

Samstags durften die Herren I die Fahrt nach Vorarlberg auf sich nehmen, um dem VC Wolfurt einen Besuch abzustatten. Trotz knappen vier Stunden Anreise legten die Jungs gleich richtig los und konnten dem Gegner gut die Stirn bieten. Wirkte man noch vor einer Woche etwas gelähmt von der  2. Bundesliga.Kulisse, so konnte man sich dieses Mal schon voll auf das Spiel konzentrieren alles andere ausblenden. Genau das war beim Schlagabtausch mit Wolfurt auch nötig, denn die ersten beiden Sätze konnte man zwar mit knappen zwei Punkten Vorsprung am eigenen Konto gutschreiben, doch vermochten es die Hausherren, im dritten Satz dem nun schwächelnden VCE sofort Parole zu bieten. Unbeeindruckt vom Anschluss der Vorarlberger riss Esternberg das Spiel im vierten Satz wieder an sich und konnte mit einem starken Finish den 3:1 Sieg dingfest machen.

 

Gleich am Tag darauf wartete die nächste Herausforderung: Heimspiel in Schärding gegen den PSV Salzburg. Mit breiter Brust vom Vortag strotzten die Esternberger nur so vor Selbstvertrauen und spielten gleich im ersten Satz groß auf. Viele Fans und Volleyballbegeisterte hatten sich in der Bezirkssporthalle eingefunden und bekamen hochkarätigen Sport geboten, den sie mit toller Stimmung belohnten. Und auch an Spannung sollte es nicht mangeln, denn Salzburg schaffte es im zweiten Satz mehr Druck auf den VCE auszuüben und errang sich so den Satzausgleich. Der dritte Satz war lange ausgeglichen, das Spiel hatte sich zu einem Krimi auf Augenhöhe entwickelt. Salzburg nahm durchwegs viel Risiko beim eigenen Service und wurde weitgehend dafür belohnt, doch ausgerechnet ein Fehlservice bescherte Esternberg schließlich die Satzführung. Weiterhin dominierten die Hausherren wieder deutlich, den jungen Salzburgern mangelt es noch merklich an Konstanz und so brachte der VC Gahleitner Esternberg den zweiten Sieg an diesem Wochenende in trockene Tücher.

 

Als Liga-Außenseiter angetreten, kann man zwischendurch mit drei Siegen aus vier Spielen eine mehr als positive Bilanz ziehen. Doch Esternberg fühlt sich wohl in der Rolle des Underdog und stapelt lieber tief: „Wir konnten vorerst gegen unsere direkten Konkurrenten Wolfurt und PSV Salzburg klare Verhältnisse schaffen und uns etwas absetzen, aber es werden nun weitaus schwierigere Spiele folgen,“ gibt  Kapitän und Topscorer Philipp Hofmann einen Ausblick auf kommendes Wochenende: Oberndorf wird Revanche fordern und der große Innviertel-Schlager gegen Ried steht an!!!

 

 

Nicht nur die “Großen” waren am Sonntag aktiv, auch die U15-Nachwuchsmannschaft des VCE bestritt zwei Spiele: Gegen ADM Linz tat man sich anfangs erdenklich schwer und verlor den ersten Satz. Als Coach Toni danach zum Herrenspiel abrückte, zeigten die Jungs groß auf und drehten die Partie zum 3:1 Sieg, und gleich danach vernaschte man auch noch die Volleyknights mit 3:0 – Finale ahoi!!!

gelungener Auftakt im Meister-Playoff

Für die Damenmannschaft des VC Gahleitner Esternberg hieß es gleich zu Beginn des Meister Playoffs sich vor heimischem Publikum zu beweisen. Allen war bewusst, dass die Gegner, Linz-Steg, gegen die man schon einmal eine Niederlage einstecken musste, und Freistadt nicht unterschätzt werden durften. Da dann auch noch ein paar Spielerinnen ausfielen, war ein spannendes Match garantiert.

Gleich zu Beginn stand das Spiel gegen die Linzer Mannschaft auf dem Programm, deren Spielleistungen überragender in Erinnerung waren als sie an besagtem Spieltag abgeliefert werden konnten. So konnten die Esternbergerinnen mit Service und Angriff Druck aufbauen, dem die Gegner nicht Stand halten konnten. Das ganze Spiel verlief wie am Schnürchen für die Gastgeber und der relativ eindeutige 3:0 Sieg (25:17, 25:13, 25:15) ließ nicht lange auf sich warten.

Gegen das Team aus Freistadt, das leistungsmäßig nahezu gleichauf lag, lieferten sich die Esternberger Damen den ganzen ersten Satz ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das sie im letzten Moment für sich entscheiden konnten (25:21). Am Anfang des zweiten Satzes brachten starke Leistungen des Gegners die Heimmannschaft völlig aus dem Konzept, der 15:3 Rückstand schien unaufholbar. So leicht wollte man sich dann aber doch nicht geschlagen geben, und nach einer spannenden Aufholjagd, Punkt um Punkt, wendete sich das Blatt und die Esternbergerinnen gewannen auch den 2.Satz, wieder 25:21.
Die Motivation war nun auf den Höhepunkt gelangt, doch auch die Gegner fanden wieder zu gewohnter Form zurück und das Spiel entpuppte sich als nicht weniger spannend wie zuvor.
Schließlich und endlich konnten sich aber wieder die Esternberger Damen durchsetzen und den zweiten 3:0 Sieg “nach Hause” spielen. Ein gelungener Auftakt!