Damenspiel in St.Marienkirchen

Die Damen des VCE spielten am Samstag gleich vor der Haustüre in St. Marienkirchen gegen Raab und die Heimmannschaft selbst. Obwohl man bei diesen nicht all zu seltenen Partien immer noch als Favorit gilt, wusste man, dass die Gegner Kampfgeist besitzen, den sie auch in der einen oder anderen Situation bewiesen haben. Sowohl gegen St. Marienkirchen als auch Raab konnten die Esternbergerinnen ihre allgegenwärtigen Anfangsschwierigkeiten nicht sofort bewältigen und mussten trotz spannender Aufholjagd den jeweils ersten Satz beider Spiele an die Gegner abgeben.

Den ersten Satz gegen St. Marienkirchen 25:23 verspielt, gingen die VCE Damen mit Biss in den zweiten. Bei den Ladies aus dem Sauwald waren nun die Schwierigkeiten beseitigt und somit gewann man mit einem klaren 25:13. Auch den dritten und vierten Satz konnte man für sich entscheiden (25:21 , 25:17) und somit wurde die Heimmannschaft das zweite Mal an diesem Spieltag besiegt.

Auch gegen Raab hatte man im ersten Satz Schwierigkeiten, die sich jedoch nicht ganz so schnell auflösten wie im vorherigen Spiel. Trotzdem verloren die Esternberger Damen ‘nur’ den ersten Satz und konnten in den darauf folgenden soviel Können unter Beweis stellen, wie eben nötig war. Mit 25:21 und 25:22 stand es nach dem dritten Satz 2:1 für die VCE Damen. Im letzten Satz konnte man der Favoritenrolle gerecht werden und schoss die Gegner mit 25:14 ab.

Zur Zufriedenheit der Spielerinnen und der Trainer hatte man am Ende des Spieltages 2 Siege und 6 Punkte in der Tasche und belegt derzeit mit einem Punkt Rückstand den zweiten Platz in der Tabelle.