Landesliga Platz Zwei behauptet – Aus im Cup

Zweimal durften die Herren I des VCE dieses Wochenende die „Reise“ nach Schwertberg antreten, wo man von den Prinz-Brunnenbau Volleys II empfangen wurde.

 

Samstags das Landesliga-Duell: Gleich zu Beginn zeigten die VCE Jungs deutlich, dass sie sich in der Tabelle von den punktegleichen Schwertbergern absetzen wollen und konnten den ersten Satz gewinnen. Diese Entschlossenheit ließ sich aber im weiteren Spielverlauf immer mehr vermissen und die Mühlviertler waren den Gästen zumeist einen Schritt voraus. Der VCE konnte durch diesen ständig aufrechten Druck sein eigenes Spiel nur sehr erschwert aufbauen und so gingen die folgenden Sätze mit wenigen Punkten Unterschied auf das Konto der Schwertberger.

Da die Gastgeber jedoch ihrerseits das weitere Spiel gegen Freistadt verloren, welches Esternberg mit 3:1 gewinnen konnte, bleibt die Tabelle hinsichtlich Platz 2 unverändert (Esternberg mit besserem Satzverhältnis vor Schwertberg)

 

Am Sonntag fand bereits die Neuauflage des Matches vom Vortag statt – und zwar im OÖ Cup Viertelfinale.

Die Chance auf eine Revanche bot sich dem VCE, doch dieses Mal standen die Zeichen vor Beginn an noch deutlicher für einen Triumph der Gastgeber. Esternberg agierte träge und konnte das Defensivverhalten, welches die junge Truppe sonst so auszeichnet, nicht an den Tag legen. Der Schwertberger Block dominierte über die Angriffe der Gäste, die ihr Spiel auch zu berechnend aufzogen. Die 0:3 Niederlage und das Ausscheiden im Cup ließ sich nicht vermeiden.

 

Damen auf Erfolgskurs

Zum Auftakt der unteren Play-Off war der VC Esternberg zu Gast in Freistadt. 
Der erste Gegner war die Heimmannschaft selbst, die um jeden Punkt kämpfte (ob spielerisch oder verbal) und somit nicht unterschätzt werden durfte. Jedoch legten die Esternbergerinnen einen guten Start hin und holten sich den ersten Satz mit 25:19. Im zweiten Satz ließ die Konzentration etwas nach und trotz Einsatz musste man den Satz mit 16:25 abgeben. Im dritten Satz waren die zwei Teams anfangs annähernd gleichauf, doch dank sehr guten Service von Tanja Litzlbauer konnte man mit 25:15 die 2:1 Führung sichern. Doch auch die Gegnermanschaft hatte ein Service-Ass im Ärmel und so brachten sie ihre Gäste völlig aus dem Konzept und am Ende mit 13:25 auch noch um den so heiß begehrten dritten Satzsieg. Wie könnte es anders sein, als dass es im Entscheidungssatz ein spannendes Kopf-an-Kopf gab. Doch das Glück schien auf der Seite des Sauwaldteams zu sein und sie erspielten sich ein wahnsinnig knappes aber genauso verdientes 3:2.
Das zweite Spiel gegen den Greiner Beach- und Volleyballverein wurde anfangs als nicht so schwierig eingeschätzt. Doch als mit Tanja Litzlbauer und Christina Wirth wegen Verletzung und Krankheit zwei wichtige Spielerinnen ausfielen, änderte sich die Lage und auch in diesem Spiel sollte es für die Esternberger Damen nicht ganz einfach werden. Jedoch ließ gleich im ersten Satz die Führung nicht lange auf sich warten und man erspielte sich schließlich das 1:0 mit 25:15. Wie auch im Spiel davor gaben die Esternbergerinnen den zweiten Satz knapp mit 21:25 an die Gegner ab. Glücklicherweise verlief der Rest des Spieles, zu Gunsten des Esternberger Teams, nicht so knapp und langwierig. Der dritte und vierte Satz wurde jeweils mit 25:20 und 25:16 gewonnen und einem fröhlichen Einkehren im Bella Casa stand nichts mehr im Weg.

U15 Heimrunde

Unser U15 Team hätte sich im Heimspiel stärkere Gegner verdient. Gegen Bad Leonfelden brachte einzig und allein die eigene Serviceschwäche Unruhe ins Team und Sorgenfalten auf die Strin der Betreuer. Dennoch war der 3:0 Sieg nie gefährdet — auch die Ersatzspieler kamen zum Einsatz. Vor allem Dullinger Valentin setzte die Mühlviertler gehörig unter Druck.
Im 2.Spiel gegen die stärker eingeschätzten Jungs aus Enns ging man von Anfang an konzentrierter ans Werk. Wallner Michael glänzte mit seinem variantenreichen Service und viel Übersicht obwohl er einer der Jüngsten am Feld war.
Trotz der beiden überlegenen Siege gegen zwei Anfängerteams wurden noch einige Schwächen geortet: die Sicherheit im Angriff auf Position 3 und das Zuspiel auf die Hauptangreifer und deren Angriffe müssen noch verbessert werden.
Dennoch Gratulation zum Sieg in der Vorrundengruppe: Dadurch findet sich unser Team bereits in der 2.Zwischenrunde wieder — also der letzte Spieltag vor dem Final Four !

VCE im Höhenflug

Momentan läuft alles wie am Schnürchen bei den Volleyballern in Esternberg:

Das Herrenteam spielte sich ins Viertelfinale des OÖ-Cup und wird nun gegen die Prinz-Brunnenbau-Volleys II aus Schwertberg um den Einzug ins Final Four kämpfen. Das mühlviertler Team stellt zugleich den hartnäckigsten Konkurrenten des VCE I in der Landesliga dar. Eine kleine Vorentscheidung um den 2. Platz könnte kommenden Samstag zwischen den punktegleichen Teams fallen. Esternberg ist fest entschlossen, die Niederlage vom ersten Spieltag gegen Schwertberg wett zu machen, hat man doch seither kein Spiel mehr verloren und musste in den jüngsten vier Spielen nicht einmal einen Satz abgeben.

Zuletzt trumpfte man vor heimischem Publikum gegen Tabellenschlusslicht  Volleyknights aus Regau und die Sportunion ADM aus Linz auf. Eine punktgenaue Annahme ermöglichte es dem VCE, sein schnelles und variantenreiches Spiel umzusetzen und man ließ somit beiden Gegnern keine Chance.

Auch die Volleyball-Damen aus dem Sauwald konnten jüngst wichtige Erfolge auf Ihrem Konto verbuchen: Im soeben gestarteten Unteren-Play-Off der 1. Klasse feierte man gleich zu beginn zwei Siege in Freistadt. Gegen den Gastgeber matchte man sich über volle fünf Sätze und behielt letztlich mit 15:13 die Oberhand.

Auch im OÖ-Cup mischten  die VCE-Ladies mit und zwar warfen sie Landesligist Bad Zell nach einer hautengen Partie aus dem Bewerb, danach musste man sich jedoch gegen Ried/Innkreis geschlagen geben, wobei auch hier ein Sieg nicht unverdient gewesen wäre.

Noch weiter hinaus wollen nun die Herren I, die nach Verzicht seitens der Sportliga Linz  im Frühjahrsdurchgang der 2. Bundesliga West mitmischen werden. Trainer Anton Hofmann gibt die Marschrichtung vor: „Die Mannschaft ist jung, dynamisch und erfolgshungrig. Wir brauchen uns da oben nicht zu verstecken, wir spielen klasse Volleyball und wollen Erfolge feiern.“ Für die Auswärtsduelle müssen Fahrten bis nach Vorarlberg in Kauf genommen werden und auch die Heimspiele werden nicht wie gewohnt in der HS Esternberg abgehalten, da die Vorschriften für diese Spielklasse eine größere Halle fordern. Bis zum Start des Durchgangs Ende Februar werden neue Spielstätten ausgekundschaftet, man liebäugelt mit einem Umzug nach Schärding.

Auch ein tolles Innviertel-Derby wird sich ergeben, denn der VC Esternberg trifft wieder auf die Sportunion Ried/Innkreis.

Einziger Wehrmutstropfen bei vielen guten Neuigkeiten ist, dass Angreifer Stefan Pankratz verletzungsbedingt für diese Saison ausfällt und ein Loch im ohnehin schon dünnen Kader des 1.Herrenteams hinterlässt.