U17 Heimspiel

Ins erste Spiel gegen St. Marienkirchen ging die ganze Mannschaft mit relativ hohen Erwartungen und vor allem riesiger Motivation. Dem etwas unterbesetzten Team halfen 3 U15 Spielerinnen sehr souverän aus, die die Gegner in der einen oder anderen Situation mit sowohl Service als auch Angriff ins Schwitzen brachten. 
Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten stach deutlich heraus, wer bei dem Spiel “die Hosen anhat” und somit ging der erste Satz mit einem 25:15 an die Heimmannschaft. 
Im zweiten Satz konnten die St. Marienkirchner ebenfalls nicht überzeugen und gaben auch diesen 25:12 ab. 
Auch im letzten Satz ließ die Konzentration der Esternbergerinnen nicht nach und der erste Heimsieg wurde mit einem 25:14 besiegelt.

Ins zweite Spiel ging man mit größerem Respekt, da man sich dem Eberstalzellner Team letztes Jahr noch geschlagen geben musste. Den Tabellennächsten wollte man auf jeden Fall die Stirn bieten, und bereitete sich auf ein Kopf-an-Kopf Rennen vor.
Doch dass uns ein schweißtreibender Kampf erspart bleibt, fiel uns spätestens im ersten Satz bei einer 17-Punkte Serviceserie von Kapitän Linda Grasegger auf, die die Hausruckviertler völlig aus dem Konzept brachte. Schlussendlich mussten sie sich dann 25:6 geschlagen geben, was die Stimmung bei der Esternberger Mannschaft und den zahlreichen Zuschauern auf den Höhepunkt brachte. Mit voller Power spielte man im zweiten Satz weiter, und die Führung lies nicht lange auf sich warten. Es wurde ruhig fertig gespielt und die Eberstalzellner Mannschaft konnte einen zweiten haushochen Satzsieg (25:8) nicht verhindern. Gegen die nun offensichtlich sehr geknickten Gegner hatten die Esternbergerinnen auch im dritten Satz ein leichtes Spiel und die Ladies aus dem Sauwald holten sich den insgesamt sechsten Satzsieg mit einem 25:7 und den zweiten Tagessieg!