U11 Staatsmeisterschaften

Die Österreichischen Meisterschaften der U11 verliefen nicht ganz planmäßig – das Ziel den zweiten Platz in der Gruppenphase zu ergattern wurde verfehlt .
Im Auftaktspiel gegen SVS Schwechat wollte anfangs nichts gelingen — die Lautstärke in der Halle, die Nervosität und die starken Angriffe der Niederösterreicher machten Vieles unerreichbar. Doch im zweiten Satz erfingen sich unsere Jungs und der Satzgleichstand konnte erreicht werden. Der Entscheidungssatz war aber wieder von einigen Eigenfehlern geprägt und vor allem der Größennachteil am Netz machte sich bemerkbar  — 1:2 nach Sätzen .
Im zweiten Spiel gegen die Tiroler aus Inzing war bald klar, dass der VCE der Sieger sein wird – der 2:0 Sieg stand nie in Frage — auch die Ersatzspieler konnten eingesetzt werden .
So musste das dritte Spiel gegen den steirischen Meister Hartberg die Entscheidung bringen wer um die Plätze 1 bis 8 weiter dabei ist und wer nicht. Die sensationell verteidigenden Hartberger Jungs waren im ersten Satz nicht auszuspielen – weder Oliver noch Jakob schafften Entscheidendes. Trotz eines frühen Rückstandes im zweiten Satz zeigten die VCE Jungs großen Einsatzwillen und erkämpften sich schließlich eine 22:20 Führung. Schließlich ging der Satz knapp mit 23:25 an die Steirer, weil die VCE Jungs manchmal zu überhastet agierten und auch nicht das nötige Glück bei knappen Bällen hatten um zu gewinnen.
Im ersten Sonntagspiel gegen alte Ligabekannte von Steg Linz feierte man den zweiten Sieg bei den ÖM wiederum ungefährdet. Somit standen uns im Spiel um Platz 9 und 10 das Salzburger Team Oberndorf gegenüber. Was unsere VCE Jungs auch unternahmen — der Gegner hatte immer wieder eine bessere Antwort. So ging Platz 9 verdient an die Salzburger — unser VCE Team darf sich über Platz 10 freuen .
Resumee des Trainers : Wir haben mit nur einer Trainingseinheit / Woche beinahe das Maximum erreicht . Wenn man hört , dass manche Teams bis zu viermal wöchentlich trainieren sollte das VCE Team nicht enttäuscht sein.
Das VCE Team bestand aus : Dullinger Moritz, Freilinger-Huber Felix, Klaffenböck Jakob (Kapitän), Krivec Oliver und Krottenthaler Noah