Viertelfinale Hinspiel

Der VCE hatte diese Saison, ob der sehr starken Liga als Primärziel den Klassenerhalt. Nach etwas verzagtem Start erspielte man sich aber ziemlich schnell den soliden dritten Platz und es war schnell klar, dass man mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun haben werde. Da die Plätze 1 und 2 so gut wie unerreichbar waren machte sich im Team vereinzelt Gleichgültigkeit und Motivationslosigkeit bemerkbar – was sich in den Trainings und Spielen zeigte. Schlussendlich konnte man die Gruppenphase mit dem vierten Platz abschließen.

Als Gegner im Viertelfinale erwartete den VCE am vergangenen Samstag Schwertberg 2. Die gesamte Mannschaft des VCE war wie ausgewechselt und motiviert wie eh und je, was sich bereits in den vergangen Trainings zeigte. Die ersten beiden Sätze gewann man relativ ungefährdet jeweils mit 25:19. Doch das Blatt wendete sich zu Gunsten der Gastgeber. Schwertberg gelang immer mehr, während die Esternbergern, bedingt durch die oftmals schlechte Annahme nicht mehr schafften ihr gewohnt variantenreiches Spiel aufzubauen. Somit gingen der dritte und, nach spannender Aufholjagd des VCE, auch der vierte Satz an Schwertberg. Im entscheidenden fünften Satz wurden die Karten neu gemischt. Sämtliche Reserven wurden mobilisiert, man zeigte die gewohnt starke Leistung und gewann schließlich mit 15:10 und 3:2 in Sätzen.

Mit diesem, wenn auch durchwachsenen Erfolg, schuf man sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 10.März um 18:00h in Esternberg. Trainer Anton Hofmann: „Die Mannschaft ist in Topform! Noch nie war es so schwer zu entscheiden welche Spieler man aufs Feld schickt.“

Die Schwertberger Mannschaft konnte diese Saison noch nie gegen den VCE gewinnen. Die Leistung der vergangenen Begegnung bestätigt aber die aufsteigende Form des Teams. Sollten die Esternberger im Rückspiel verlieren wird ein alles entscheidender „Golden Set“ gespielt. Die Voraussetzung für einen überaus spannenden Schlagabtausch kommenden Samstag sind daher mehr als gegeben. Die kleine Halle in Esternberg ermöglicht es dem Zuschauer noch näher am Geschehen zu sein. Gepaart mit dem lautstarken esternberger Stammpublikum wird jedes Heimspiel zu einem besonderen Erlebnis. Der gesamte Verein freut sich über jedes neue Gesicht auf den Zuschauerbänken.

 

Neben den Herren, waren auch die Nachwuchs-Mannschaften sehr erfolgreich.

Die U13 qualifizierten sich vergangenen Freitag fürs Halbfinale. Nach 4 Spielen und 4 Siegen mit nur einem Satzverlust wurden sie klar 1. in der Zwischenrunde.