U 19 -> Runde 2

 

Am Sonntag den 20.11.2011 machte sich die U19-Truppe auf den Weg Richtung Ried im Innkreis. Die bevorstehenden Partien waren gegen Powervolleys Freistadt sowie gegen Sportunion Bad Leonfelden.

Nachdem ein Spiel gepfiffen wurde startete man mit dem ersten Spiel gegen Freistadt. Beim Aufwärmen und Einschlagen präsentierten sich die beiden Jugendmannschaften mit guter Technik und wuchtigen Angriffen, doch in den ersten beiden Sätzen zeigten die Esternberger kaum Schwächen und holten sie sich verdient mit 25:16 bzw. 25:20.

Doch es kam wie es kommen musste. Wie so oft lässt die Konzentration nach und somit waren die Freistädter am Zug. Nachdem man die Gegner im dritten Satz davonziehen lies wurde die Aufholjagd zu spät gestartet. Satz Nummer 3 ging knapp (23:25) aber doch nach Freistadt.

Im 4. Satz schien es, als würde man die Konzentration erneut nicht aufbringen können, dies spiegelte sich in absolut unnötigen Fehlern und schwachen Angriffen wider. Doch dann passierte es! Trainer Anton Hofmann wurde es zu viel und er schepperte seine berühmt/berüchtigte Zeichenplatte wie eine Urgewalt zu Boden. Ein Weckruf! Man fand zurück ins Spiel und holte sich den 4. Satz mit 25:21 und somit den Sieg (3:1 in Sätzen; 98:82 in Punkten)

Beim zweiten Spiel gegen Bad Leonfelden zeichnete sich schon vor Beginn die spielerische Überlegenheit ab. Die Esternberger liesen keinen Zweifel aufkommen und gewannen klar und verdient mit 3:0 (in Punkten: 25:8; 25:7; 25:8)

Durch die zwei Siege wurde ein weiterer Schritt in Richtung Final-Four getan.

Topscorer der Runde war erneut Tobias Puchner. Wobei böse Zungen behaupten, der Trainer und der Aufspieler bestimmen mit Auswechslungen und Zuspiel wer am meisten Punkte machen „darf“.