Herren im FINALE!!!

 

Finale Rückspiel am Samstag um 18 Uhr HS Esternberg

 

Im Hinspiel unterlagen wir 3 zu 0. Am Samstag brauchen wir jede Unterstützung um den Spieß umzudrehen.

IMG_0844

Die Herrenmannschaft I steht nach einem fulminanten Triumph im Finale der Landesliga. Zwar verlor man das Halbfinalspiel auswärts mit 3:1, konnte jedoch das Heimspiel gegen Pregarten ohne Satzverlust gewinnen. Ein wahrer Krimi bot sich in der HS Turnhalle in Esternberg, da die beiden ersten Sätze denkbar knapp 25:23 ausgingen. Im zweiten Satz brachten ein glücklicher Netzroller und ein Ass von Johannes Hofmann die Entscheidung. Danach schienen die Gäste gebrochen und machten lediglich 13 Punkte im dritten Satz.

Überraschungsgegner im Finale ist Kremsmünster, die sich gegen Titelverteidiger und Favorit ADM Linz durchsetzen konnten.

Die Finalspiele am 2. und 9. April (Heimspiel) versprechen Spannung und Volleyballkunst auf hohem Niveau und sind definitiv sehenswert!

Die Veranstaltung auf Facebook und hier geht es zu den Fotos

 

Halbfinale in Pregarten

Am Samstag bestritten die Herren I das Halbfinal-Hinspiel der Landesliga in Pregarten. Bereits im Grunddurchgang tat man sich schwer, dort richtig ins Spiel zu kommen. Diesmal kam erschwerend hinzu, dass Mittelblocker und Punktegarant Florian Hofmann wegen einer Knöchelverletzung ausfiel. Das um spät angesetzte Spiel um 20 Uhr lockte viele Zuseher in die Halle, doch auch treue VCE Mitglieder – darunter Gabriel und Michael, zwei Talente aus der jüngsten Säge-Generation  – waren mitgereist um ihr Team zu unterstützen. Esternberg konnte als Außenseiter von Beginn an gute Stimmung an den Tag legen und erwischte den Gegner auf dem falschen Fuß: 4:13 die zwischenzeitliche Führung. Verantwortlich dafür war nicht zuletzt Sebastian Hofmann, dessen Angriffe ein ums andere Mal in direkten Punkten resultierten. Der Punkt zum 17:25-Satzgewinn war bezeichnenderweise ein Service von Matthias Kapfhamer, der Florian Hofmann ersetzte und seine Aufgabe nicht nur bei diesem „Streifschuss“ sehr gut löste.

Die Hausherren waren durch diesen Satzverlust gewarnt und spielten im zweiten wesentlich besser. Die Esternberger konnten jedoch den Druck ebenfalls aufrechterhalten und so war der Satz bis zum Ende ausgeglichen. Eine Fehlentscheidung des – ansonsten souveränen – Schiedsgerichts beim 22:23 bescherte Pregarten den Satzball, mit dessen Verwertung sie zugleich den Satzausgleich herbeiführten.

Im weiteren Spielverlauf hatten die Innviertler zunehmend Probleme mit der Serviceannahme, bedingt auch durch die umstrittene Sichtblock-Regelung. Auch im Angriff nutzte Pregarten nun geschickt die Schwächen der Esternberger aus und gewann so die Oberhand. Der dritte und vierte Satz (-18 / -14) führte schließlich zum 3:1 Sieg für Pregarten.

Es war trotz gespannter Stimmung ein sehr faires Spiel.

 

Kommenden Samstag, den 26.3. um 18 Uhr findet bereits das Rückspiel in der HS Esternberg statt.

Als Veranstaltung auch auf Facebook

Die Ausgangslage ist sicherlich mit dieser Niederlage nicht optimal, dennoch ist man zufrieden mit dem Auswärts-Satzgewinn, der beim Heimspiel als eine Art kleiner „Rettungsring“ dienen könnte.

 

Eine große Überraschung gab es im anderen Halbfinalspiel, in dem die KremstalVolleys zuhause über den amtierenden Landesmeister und Grunddurchgang-Ersten ADM Linz zuhause klar mit 3:0 triumphierten und damit die Tür ins Finale weit aufstießen.

HALBFINALE!!!

Nachdem man das Hinspiel in Regau 3:2 verlor, standen die VCE Herren I beim Heimspiel am Samstag unter Zugzwang. Erfreulich viele Zuseher füllten die Hauptschulturnhalle in Esternberg um die Mannschaft zu unterstützen und sorgten für eine tolle Stimmung.

Das und die Tatsache, dass der Gegner diesmal ohne 2.Bundesligaunterstützung antrat schafften eine gute Ausgangslage. Zwar schaffte man es, von Beginn an das Spiel zu bestimmen und vor allem mit dem Service Druck aufzubauen, jedoch saß den Jungs ständig die Auswärtsniederlage im Nacken, und so wirkten die Innviertler teilweise verkrampft. Einzig der Jüngste, Sebastian Hofmann (16 Jahre) schaffte es, dies auszublenden und spielte eine hervorragende Partie. Seine gewaltigen Angriffe waren vom Gegner nicht zu bändigen. Lediglich den dritten Satz konnte Regau bis zum Ende offen halten, unterlagen dann aber doch 23:25.

Esternberg gewann verdient 3:0 und steht damit im Halbfinale, wo man auf Pregarten treffen wird, gegen die man die bisherige Saison einmal verloren und einmal gewonnen hat und bei jeder Begegnung förmlich Spannung in der Luft liegt.

Start ins Meister-Play-Off

Diesen Samstag starteten die VCE Damen im Meister-Play-Off der 1.Klasse mit einem Heimspiel gegen die Union Eberstalzell und die

Supervolley’s aus Enns.

 

 Gegen Eberstalzell hatte man dank starkem Servicedruck keine Mühe und ließ sich auch durch manchen „Überraschungs-Ball“ der von den Gegnerinnen unorthodox übers Netz befördert wurde nicht aus der Fassung bringen. Das Resultat war ein verdientes 3:0. Im zweiten Spiel legten die Kontrahentinnen aus Enns gleich von Beginn eine ganz andere Spielweise und –stärke an den Tag.

 

Darauf unvorbereitet standen unsere Mädels gleich vor einem beachtlichen Rückstand von acht Punkten. Umso beeindruckender war jedoch die Aufholjagd, in der die junge Truppe – getragen von einer tollen Stimmung der begeisterten Zuschauer – mentale Stärke bewiesen und den Satz schließlich noch 25:19 gewannen. Enns gelang es allerdings in den darauf folgenden Sätzen zu kontern und die Hausherrinnen erneut unter Zugzwang zu setzen. Tatsächlich zeigten die Innviertlerinnen keine Nerven und glichen zum 2:2 aus. Das heiß umkämpfte Match ging, wie hätte es anders sein können, in den Tie-Break. In diesem fünften Satz hatte jedoch Enns das glücklichere Händchen und unsere Mädels beförderten sich mit vielen unnötigen Servicefehlern selbst aus dem Rennen: 9:15 (Sätze 2:3)der Endstand.

 

Esternberg holt damit vier Punkte und befindet sich auf Tabellenrang vier, allerdings mit nur einem Zähler Rückstand auf die ersten drei Teams, mit jeweils fünf Punkten.

 

In der nächsten Runde geht’s für die Mädels auf nach Perg, wo man gegen Perg und Freistadt/Gutau ran darf.

 

 

 

Letzte U19männlich Runde

Die 5-8 Plazierungsspiele fanden am Sonntag in Esternberg statt. Wegen krankheitsbedingtem Nichtantritt von ADM Linz waren die Gegner schon im vorhinein bekannt.Das 1.Match hatte unsere Mannschaft gegen UVC gigasport Ried im Innkreis zu besteiten. In der Vorrunde endete diese Begegnung mit 3:2 für den VCE.Nach einem grandiosen Start mit einer 10:1 Führung im 1. Satz wurde dieser mit 25:15 gewonnen. Den 2.Satz konnte unser Team ebenfalls eindeutig für sich entscheiden.Im 3.Satz ließ die Mannschaft stark nach und gab diesen somit an den Gegner ab. Der 4.Satz wurde wieder relativ eindeutig zugunsten unserer U19 entschieden.Besonders hervorzuheben bei diesem 3:1 Sieg war die Leistung von Mittelblocker Matthias Kapfhammer, welcher als “prima Ballerina” die Gegner am Netz zur Verzweiflung brachte und als Topscorer vom Feld ging. Gegner im 2.Spiel waren die Burschen von Bad Leonfelden, welche in der 1.Zwischenrunde schon besiegt wurden. Dieses Match war vor allem eine Serviceübung für den VCE. Die 3 Sätze endeten 25:10, 25:10 und 25:11 für unser Team. Besonders zu danken ist auch den Volleyballfans die sogar am Faschingssonntag unsere Mannschaft unterstützen.

Der VC Esternberg beendet somit diese Saison auf Platz 5.

Herren 1.Klasse Saisonauftakt

Der VCE meldete eine 2. Herrenmannschaft für die Saison 2010/11 nach, welche nun im Unteren Play-Off der 1. Klasse spielt. Die Mannschaft besteht zum Großteil aus der U19 Mannschaft, jedoch wurde sie durch Hauptangreifer Harald Bruhns und Landesligalegende Anton Hofmann verstärkt.Gegner in der 1. Runde waren ATSV Braunau und ASKÖ Attnang-Puchheim Reservouir Dogs. Mittelblocker Lukas Angerbauer konnte krankheitsbedingt nicht mitspielen. Diese 2. Mittleblockposition wurde von Hauptangreifer Jakob Hofmann  bestetzt, welcher diese Aufgabe sehr gut löste.Wegen einer Spielverschiebung  musste der VCE das 1.Match gegen Attnang-Puchheim bestreiten. Nach einem umkämpften Match zu Beginn wurde mit konstanten Service von Harald Bruhns ein großer Punktevorsprung erspielt. Der 2. & 3.Satz wurden ebenfalls relativ eindeutig gewonnen.Somit startete die Mannschaft mit einem 3:0 Sieg grandios in die 1.Klasse.

Im 2.Match gegen Braunau wurde nach einem schlechten Start der 1. Satz verloren. Durch das Comeback von Aufspieler/Trainer Anton Hofmann und einer Mannschaft die zur gewohnten Spielform fand, wurde dieses Spiel mit 3:1 gewonnen. Topscorer der Runde war Tobias Puchner. 6 Punkte und somit 2. im Unteren Play-Off der 1. Klasse.(nur um 1 Punkt schlechteres Punkteverhältnis als der Erste)