Rubin Kazan

DAMEN

Obwohl sich die zweite Aufspielerin im Training am letzten Mittwoch verletzt hatte und die Damen ein nie zuvor erprobtes System spielen mussten,  starteten sie im ersten Satz gleich hervorragend. Mit starkem Servicedruck ließ man die gegnerische Mannschaft nicht ins Spiel kommen und gewann den Satz zu 25:6. Danach hätte man meinen können, es sei eine klare Partie, aber im zweiten Satz fanden Ried/Riedmark wegen nachlassendem Service der VCE Mädels ins Spiel und konnten mit zwei Satzgewinnen das Spiel drehen. Schließlich fingen sich die Damen wieder und wurden für ihren Kampfgeist, der gegen den unorthodoxen, schwer auszurechnenden Volleyball des Gegners nötig ist, mit dem 3:2 Sieg belohnt.

 

Gegen St. Georgen/Gusen konnte man den nötigen Druck durchgehend aufrecht erhalten und gewann überlegen 3 zu 0.

 

Damit schafften es die Damen ihre Tabellenführung erfolgreich gegen die zuvor Zweiten und Dritten im Unteren Playoff der 1. Klasse zu verteidigen.

 

HERREN

Ebenfalls um die Tabellenspitze ging es in Esternberg am Sonntag. Die Herren waren mit nur einem Punkt Rückstand Pregarten und ADM Linz dicht auf den Fersen.

Zu Beginn verloren unsere Jungs die ersten zwei Sätze gegen den Tabellen-Vierten KremstalVolley. Eine Streitigkeiten mit dem Schiedsrichter und eine überraschend kompakt spielende Kremstal-Mannschaft brachten die Esternberger Säge mehrmals ins Stocken. Trotz des klaren Rückstandes schaffte man es, die nächsten zwei Sätze für sich zu entscheiden. Diesen Spielfluss konnte man allerdings nicht in den Tiebreak retten und musste sich letztlich mit einem Punkt zufrieden geben.

 

Mit Pregarten hatte man offensichtlich noch eine Rechnung offen, da man sich beim Hinspiel deutlich unter Wert geschlagen gab. Trotz Verstärkung der Gäste mit einem neuen Diagonal-Prügler konnte man von Beginn an das Spiel in die Hand nehmen und sich eine Zwei-Satzführung erkämpfen. Ein letztes Aufbäumen der Mühlviertler  mit dem anschließenden Satzgewinn wurde im vierten Satz durch variantenreiches Angriffsspiel des VCE und einen entfesselten Johannes Hofmann endgültig beendet. Mit grandiosem Publikum im Rücken präsentierte sich das junge Team von seiner besten Seite und springt – da Pregarten auch gegen die KremstalVolleys leer ausging – auf den zweiten Tabellenrang.