Runde 5

 

Nach vier Runden hätte der Kampf um die Tabellenspitze nicht spannender sein können. Nur einen Punkt hinter Pregarten reihten sich ADM Linz und der VC Esternberg. Diese beiden Verfolger sollten in der fünften Runde aufeinander treffen. Die letzten Duelle gingen zweimal ganz knapp 3:2 für die Linzer aus, Esternberg war gewillt, endlich einen Sieg einzufahren, auch wenn ADM den Heimvorteil auf ihrer Seite hatten. Der erste Satz sportlich zwar nicht von höchster Qualität, doch lange Zeit konnte sich kein Team absetzen. Der Gastgeber war es schließlich, der die entscheidenden Punkte machen konnte.

Auch im zweiten Satz konnten die Innviertler nicht das aufbieten, was man von ihnen erwarten durfte, und ADM tat das Nötigste auch diesen Satz für sich zu entscheiden. Letzte Satz glich schließlich einer Kapitulation der Gäste – 3:0 für Linz. Aus esternberger Sicht gibt es nur eines positiv zu bemerken: Jugendspieler Tobias Puchner zeigte bei seinem gelungenen Landesligadebut, dass er mit seinem Blocktalent schon bald eine wichtige Rolle für das Herrenteam spielen könnte.

Das zweite Match gegen St. Martin wolle man dann unbedingt gewinnen, um den Abstand zur Spitze (ADM hat auch gegen St. Martin 3:1 gewonnen) nicht zu groß werden zu lassen. Dabei wusste man durchaus, dass dieser Gegner keinesfalls zu unterschätzen ist und jeder Zeit gefährlich werden kann. Doch diesmal gelang es, das eigene Potenzial abzurufen und die gesamte Matchdauer über konzentriert zu bleiben. Lediglich im zweiten Satz konnte St. Martin mit einem Satzball den Sieg der Esternberger kurzzeitig wackeln lassen – ein verdientes 3:0.

Da sich auch Pregarten und die Kremstalvolleys eine Blöße gaben, ist weder der Rückstand auf den zweiten zu groß, noch der Vorsprung auf den vierten zu klein geworden, also ein vorerst sicherer dritter Platz für Esternberg.