Zweiter Spieltag – (Freud…)

Für die Herren ging der „Sonntagsausflug“ nach Bad Leonfelden ins Mühlviertel, dass dieser Spieltag jedoch kein Spaziergang wird, war den Jungs durchaus bewusst. Das Team legte jedoch einen tollen Start hin, und konnte sich im ersten Satz gleich absetzen, da hoher Druck durch das Service ausgeübt wurde und der Gegner diesem nicht entgegenwirken konnte. Anders im knappen zweiten Satz, mit dem Bad Leonfelden ausgleichen konnte, da auf Esternberger Seite zu viele Chancen ungenutzt blieben. Die Leistung der Innviertler blieb jedoch in den folgenden Sätzen konstant auf sehr hohem Niveau und man fuhr den verdienten 3:1 Sieg ein.

Im zweiten Match lief beim Gegner Freistadt (aus der 2.Bundesliga abgestiegen) wie erwartet das Meiste über die beiden tschechischen Spieler, die durch ihre Klasse und ein perfektes Zusammenspiel viele Punkte machten. Der VCE zeigte sich davon aber keineswegs beeindruckt und konnte mit einer hervorragendes Mannschaftsleistung (!) einen weiteren Sieg einfahren (-21, -21, -24).

Die sechs Punkte bringen Esternberg den zweiten Platz hinter den bisher ungeschlagenen KremstalVolleys und vor ASKÖ Pregarten.

Gerade diese drei Teams treffen am nächsten Spieltag (6.11.) in Pregarten aufeinander und versprechen wahre Schlager um die Vorherrschaft in der Landesliga.

Zweiter Spieltag – (…und Leid)

Die Damen gastierten am Samstag in Ried im Innkreis. Im ersten Spiel konnte man nicht genügend Gegenwehr aufbringen und fand nicht so recht ins Spiel hinein. Letztlich musste man sich dem Gastgeber 3:0 geschlagen geben, der auch das zweite Spiel gegen Freistadt knapp gewann, und somit die Tabellenführung übernahm.

Nun galt es für die Esternbergerinnen gegen Freistadt Punkte zu holen, was nach den ersten zwei Satzgewinnen auch sehr gut aussah. Im dritten Satz hatte man sogar schon Matchbälle, doch die Freistädter erkämpften sich ein 29:27. Ein ähnliches Bild im vierten Satz, wieder konnten die VCE Mädels den Matchball nicht verwerten – und unterlagen 26:28. Es musste ein fünfter Satz gespielt werden, der, wie könnte es anders sein, knapp von den Freistädtern gewonnen wurde. Nach diesem verhexten Spiel rangiert Esternberg auf Platz 3, und hat in der Vorrunde nur noch ein Spiel gegen den momentan Zweiten Bad Zell zu bestreiten.

Lasset die Spiele beginnen U19 Männlich

u19

Auch die U19 durfte die ersten Spiele der Saison in der eigenen Halle und vor heimischen Puplikum bestreiten. Gegner im 1.Match war UVC gigasport Ried/Innkreis. Die Feldverteidigung der eigenen Mannschaft war sehr gut, wodurch das Zuspiel erleichtert wurde und viel Druck beim Angriff erzeugt werden konnte. Die ballsicheren Rieder verteidigten jedoch viele der härtesten Angriffe. Das Spiel endete knapp mit 3:2 für den VC Esternberg.

 

Das 2. Spiel gegen SU Freistadt ähnelte einer Angriffsübung. Auch Trainer Toni hatte in den Auszeiten nicht viel zu sagen. Somit durfte die Mannschaft auch in diesem Match ein Sieg (3:0) feiern.

 

Topscorer der Runde war Jan Klaffenböck der mit brutalen Angriffen und positionierten Schupfern überraschte.

5 Punkte und somit 1. der Gruppe A.

 

Lasset die Spiele beginnen DAMEN

Auch die Damenmannschaft des VCE funktionierte am ersten Spieltag als Gastgeber. Gegner im ersten Match war St. Marienkirchen. Der erste Satz glich jedoch einer Serviceübung für die Hausherrinen: Nur 3 (!) Spielerinnen kamen zur Aufschlagsposition, 25:4 endete der Satz.

Ein ähnliches Bild boten die Sätze 2 und 3 und brachten schließlich die ersten drei Punkte für die Esternberger Mädels.

Im zweiten Bezirksderby gegen Raab dominierte ebenfalls der Sauwald, wobei vor allem auch die jungen Spielerinnen bewiesen, sich bereits gut in das Team eingegliedert zu haben. Sechs Sätze – Sechs Punkte und Platz 1 in der Tabelle! Ein gelungener Start in die Saison für die VCE Damen.

Zu den Fotos