Fünfte Runde Grunddurchgang

Am zweiten Adventsamstag bestritten die Herren des Union VC Esternberg die fünfte Runde des Grunddurchgangs der 1. Landesliga in Linz.

Im ersten Spiel traf man auf die Gastgeber, Sportliga Linz. Das man es diesmal schwerer haben würde als beim Heimspiel vor zwei Wochen, als man die Ligeraner sensationell mit 3:0 nach Hause schickte war den Esternbergen von Anfang an klar.  So kam es dann auch. Mit einer soliden Leistung konnte man den ersten Satz noch recht gut mit den Linzern mithalten, diese setzten sich erst gegen Satzende etwas ab und gewannen mit 25:19. Zu einem Desaster geriet der zweite Durchgang. Während sich Sportliga nochmal etwas steigern konnte ging beim VCE gar nichts mehr. Auch der dritte Satz war eine klare Angelegenheit, nach einer Stunde lautete das Ergebnis 0:3 aus Sicht von Esternberg.

Im zweiten Match traf man auf SG SVS-Volleys Schwertberg, die man zwei Monate zuvor mit 3:1 besiegen konnte. Der Start in die Partie verlief wieder recht gut, die ersten beiden Sätze gingen mit jeweils 25:20 an den VCE. Im dritten Satz sollte sich das Blatt jedoch wenden. Schwertberg legte einen Zahn zu, und machte das Spiel noch einmal spannend. Obwohl man immer wieder große Rückstände aufholen konnte gelang es nicht mehr die Oberhand zu behalten. Daher musste man sich den Schwertbergern trotz insgesamt mehr gemachten Punkten nach zwei Stunden mit 2:3 geschlagen geben.

Kurioserweise klettert der VC Esternberg trotz zweier Niederlagen um einen Tabellenplatz nach oben, da die zuvor punktgleiche SG ASKÖ Linz-Steg/Union ADM Linz am selben Spieltag noch klarer verlor. Mit dem fünften Tabellenplatz geht man nicht unzufrieden in die Weihnachtspause. Diese soll jedoch genutzt werden um die zuletzt etwas lachs gehandhabte Trainingsbeteiligung wieder auf Kurs zu bringen.

Im neuen Jahr spielt man am 13.01. in Lenzing gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Atterseevolleys und Tabellenschlusslicht Gutau, danach folgen noch zwei Heimrunden.

Sportliga Linz – Union VC Esternberg 3:0 (25:19, 25:6, 25:11)
SG SVS-Volleys Schwertberg – Union VC Esternberg 3:2 (20:25, 20:25, 25:23, 25:23, 16:14)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/22714

Sieg und Niederlage bei 2. Heimspiel

Am 24.11.2018 starteten die Esternberger Damen mit voller Motivation und Top-Besetzung in das letzte Spiel der Hinrunde.

Im ersten Spiel gegen Ried in der Riedmark konnten unsere Damen im ersten Satz mit zielgenauem Spiel, starken Angriffen und konstanter Feldverteidigung dem Gegner die Stirn bieten. Dennoch musste der Satz mit 22:25 Punkten abgegeben werden. Im zweiten und dritten Satz musste man sich aufgrund mangelnder Konzentration und vielen Eigenfehlern trotz optimalem Coaching mit 18:25 und 11:25 Punkten geschlagen geben.

Mit neuem Elan starteten die Esternberger Damen in die zweite Runde gegen einen wiederum sehr starken Gegner, ADM Linz.

Der erste Satz konnte trotz Knöchelverletzung der Mittelblockerin Grünberger Johanna mit kämpferischem Einsatz, perfektem Timing beim Blockspiel und tatkräftiger Unterstützung des Publikums mit 25:23 Punkten knapp gewonnen werden. Im zweiten Satz hatten die Esternbergerinnen leichtes Spiel und behaupteten sich mit 25:9 Punkten. Bei zunehmender gegnerischer Leistung gestaltete sich der dritte Satz schwieriger und musste letztendlich mit 19:25 Punkten abgegeben werden. Die Kräfte ließen nach und auch der vierte Satz ging mit 9:25 Punkten an die Gegner.

Mit Nerven aus Stahl konnten die Esternbergerinnen im Tie-Break einen fantastischen Vorsprung mit 13:7 Punkten ausbauen und keiner hatte mehr am Sieg gezweifelt. Um es für unser ausdauerndes Publikum spannend zu machen ließen die Esternbergerinnen den Gegner noch heranrücken um ihn dann mit 17:15 Punkten zu besiegen. Die Halle tobte!

Mit aktuell 13 Tabellenpunkten konnten die Esternbergerinnen ihren 5. Tabellenplatz verteidigen und freuen sich auf den Beginn der Rückrunde am 08.12.2018 in Schwertberg.

VCE Damen im Cup eine Runde weiter

Am Samstag, den 10.11.2018, bestritten die VCE-Damen die 1. Runde des Harald Rößler Cups in Eberstalzell. Die Gegnerinnen waren die Damen der SG Eberstalzell-Kirchham 2 und der Union Oberneukirchen.

Im ersten Spiel traf man auf die altbekannten Spielerinnen der SG Eberstalzell-Kirchham 2. Den ersten Satz konnten die VCE-Damen für sich entscheiden, doch bereits im zweiten Satz wurde klar, dass das Spiel doch nicht so leicht zu gewinnen war, wie gedacht. Aufgrund fehlender Konzentration machte man viele Eigenfehler, konnte zwar immer wieder ins Spiel finden, musste den 2.Satz dann aber leider an die Heimmannschaft abgeben. In den 3. und 4. Satz starteten die VCE-Damen wieder konzentrierter und konnten diese auch mit jeweils 25:18 und 25:22 gewinnen.

Danach galt es die relativ junge Mannschaft der Union Oberneukirchen zu besiegen. Die Damen konnten sich vor allem durch ihr druckvolles Service durchsetzen und gewannen alle 3 Sätze souverän mit jeweils 25:6, 25:8 und 25:14.

Somit sind die VCE-Damen eine Runde weiter und treffen am 16.12. auf die Prinz Brunnenbau Volleys ASKÖ Ried.

Sieg und Niederlage für die VCE-Ladies

 

Bei der dritten Meisterschaftsrunde am 3.11. ging es für die VCE-Damen auf nach Enns um dort
gegen die Mannschaft SG Steyr-Supervolley-Enns und die den Aufsteigerinnen McDonalds
Supervolley Wels 1 anzutreten.
Im ersten Spiel musste man sich gegen die Heimmannschaft aus Steyr/Enns beweisen. In den
vorherigen Begegnungen musste man immer eine Niederlage einstecken. Besonders präsent in
den Köpfen der Spielerinnen war das Spiel der letzten Saison, in der man trotz einer 2:0
Satzführung das Spiel mit 3:2 aus der Hand gab.
Entschlossen es dieses mal nicht so weit kommen zu lassen, spielten die VCE-Ladies von Anfang
an konzentriert und konnten mit sehr guter kämpferischer Leistung auftrumpfen. Dadurch ging der
erste Satz gleich an die Esternbergerinnen. Der zweite Satz war ein Kopf an Kopf Rennen,
welches mit 25:27 ein glücklicheres Ende für die VCE-Damen fand.
Die 2:0 Satzführung war aus früherer Situation bekannt. Leider schlichen sich immer mehr Fehler
und Ungenauigkeiten sowohl in Annahme und Verteidigung, als auch im Angriff und Aufspiel ein.
Man konnte den anfänglichen Rückstand zwar noch aufholen jedoch den Satz nicht mehr drehen
und verlor ihn 20:25. Topmotiviert starteten die Damen aus Esternberg in den vierten Satz und
waren fest entschlossen, dieses Mal den Satzvorsprung nicht mehr aus der Hand zu geben. Wie in
den ersten beiden Sätzen kämpfte man um jeden Ball und konnte auch im Angriff wieder besser
Punkten – hier ist vor allem die Leistung von Stefanie Friedl und Katrin Holzapfel zu erwähnen.
Obwohl es zum Ende hin wieder knapp wurde, gewannen die VCE-Damen den Satz mit 25:23 und
somit auch das Spiel 3:1 in Sätzen.
Im zweiten Durchgang gegen die bisher unbekannten Damen aus Wels kam man von Anfang an
nicht sehr gut ins Spiel. Die Gegnerinnen setzten vor allem durch ihr sehr starkes Service unter
Druck. Wegen schlechter Annahme und unkonstanter Feldverteidigung verlor man gleich den
ersten Satz mit 18:25.
Man zeigte über viele Strecken des Spiels gute Leistungen. Trotz allem machten die eigene
schlechte Annahme, aufgrund der starken Service, auf der einen und die gute Block- und
Angriffsleistung der Gegnerinnen auf der anderen Seite, den Damen des VCE das Spiel sehr
schwer. Somit ging auch der zweite Satz mit 14:25 an die Gegnerinnen.
Im letzten Satz wollte man noch einmal alles geben. Schlussendlich reichte es aber ebenfalls nicht
für einen Satzgewinn und man musste den Satz mit 22:25 an die Welserinnen abtreten.
Auch wenn es noch einige Punkte zu verbessern gilt, kann man mit der gezeigten Leistung und
den drei erspielten Punkten für die Tabelle durchaus zufrieden sein.

Dritte Runde Grunddurchgang

Am Sonntag dem 04.11. traten die Herren des VCE die Reise in die Landeshauptstadt an um die dritte Runde des Grunddurchgangs zu absolvieren. Aufgrund einer Verletzung von Stammzuspieler Lukas Kislinger, der mindestens bis Jahresende pausiern muss standen die Vorzeichen nicht allzugut. Glücklicherweise konnte zumindest für diese Runde “Routinier” Michael Wallner als Aushilfe einspringen.

Im ersten Spiel traf man auf die Gastgeber SG ASKÖ Linz-Steg/Union ADM Linz. Ähnlich wie bei den Esternbergern hat sich auch bei den Linzern über den Sommer einiges getan, auch sie traten mit einer zum Teil stark verjüngten Mannschaft an. Das Match war geprägt von Höhen und Tiefen, insgesamt aber sehr spannend. Oftmals geriet der VCE zu Beginn des Satzes in großen Rückstand, die Aufholjagden verliefen allerdings nicht immer erfolgreich. Somit musste ein Tie-Break her um einen Sieger hervorzubringen. Dieser gestaltete sich lange sehr ausgeglichen, zum Schluss hatten leider die Linzer das glücklichere Händchen und gewannen in mit 15:12.

In der zweiten Begegnung hatte man die Mannschaft aus Ried in der Riedmark als Gegner. Nach der erschöpfenden 2:3 Niederlage war beim VCE die Luft herraussen, ganz anders hingegen traten die Rieder auf. Während die Esternberger die wohl schlechteste Leistung der jüngeren Vergangenheit darboten zeigte sich der Gegner um einiges stärker als in den letzten Jahren. Kurz Zusammengesfasst: Nach nur einer Stunde musste man sich mit 0:3 geschlagen geben.

Mit nur zwei Punkten aus den letzten Vier Spielen rutscht der VC Esternberg auf den sechsten Tabellenplatz ab. Auch die nächsten Aufgaben werden nicht einfach, immerhin gehts da gegen den (noch) ungeschlagenen Tabellenführer Attersee-Volleys und Sportliga Linz. Dafür darf man das erste mal in der Saison ein Heimspiel bestreiten. Daher laden die Herren alle Fans recht herzlich ein die Halle in einen Hexenkessel zu verwandeln, am 25.11. um 12:00 ist es soweit.
Zuvor spielt man allerdings noch die erste Runde vom Harald Rößler Cup am 10.11. in Grieskirchen gegen die Gastgeber, im Falle eines Sieges auch gleich die zweite Runde gegen des Sieger aus der Partie ADM – SG SVS Wels.

SG ASKÖ Linz-Steg/Union ADM Linz – Union VC Esternberg 3:2 (22:25, 25:22, 25:23, 21:25, 15:12)
ASKÖ Ried/Riedmark – Union VC Esternberg 3:0 (25:17, 25:20, 25:15)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/22714

Erfolgreiches Heimspiel

 

von Katrin Holzapfel

Am Sonntag, den 21.10. bestritten die Damen des VCEs ihr erstes Heimspiel der Saison.

Mit der lautstarken Unterstützung der Fans starteten sie gegen Pregarten ins erste Spiel und konnten dieses gleich für sich entscheiden. Im zweiten Satz wurden zu viele Servicefehler gemacht, wodurch der Satz an die Gäste ging. Durch Annahmeschwierigkeiten im dritten Satz geritten die Damen erneut in Rückstand. Sie kämpften sich stark zurück, konnten den Rückstand bis zum Ende jedoch nicht mehr aufholen. Dieser Kampfgeist brachte die Damen im vierten Satz zurück ins Spiel. Nach dem Sieg des vierten Satzes ging es jetzt ins Tie-Break. Dieses verlief äußert spannend und bis zum Schluss konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Erst nach einer kurzen Spielunterbrechung, durch die Verletzung einer gegnerischen Spielerin, konnten die VCE Damen nochmal alle Kräfte mobilisieren und das Spiel gewinnen.

Das zweite Spiel fand gegen Freistadt statt. Trotz des vorhergehenden anstrengenden Spiels behielten die Esternbergerinnen auch im zweiten Spiel die Nerven und gewannen dieses 3:0.

Das nächste Spiel findet am 3.11. auswärts gegen Steyr-Enns und Wels statt. Die Damen hoffen auch dort an ihre bisherige Leistung anknüpfen zu können.

Zweite Runde Grunddurchgang

Die zweite Runde des Grunddurchgangs bestritten die Herren des VC Esternberg am Samstag in Gutau.

Im ersten Spiel gegen die Gastgeber verschlief man den Start katastrophal. Schnell geriet man ins Hintertreffen, die routinierten Aufsteiger aus Gutau spielten über weite Strecken souveräner und abgeklärter. Aufgrund zu vieler Eigenfehler und Ungenauigkeiten, und vielleicht auch ein Unterschätzen des Gegners verlor man den ersten Satz sehr rasch. Auch im zweiten Versuch lief es nicht besser und somit waren die Esternberger mit 0:2 im Rückstand. Ganz anders verlief der dritte Satz. Etwas anders aufgestellt offenbarte man das Potential das in der Mannschaft steckt. Durch druckvolleres Service und weniger Eigenfehler ließ man Gutau keine Chance und gewann Satz drei sehr klar mit 25:15. Nichts für schwache Nerven war der vierte Durchgang, jedoch konnte man auch diesen mit 30:28 gewinnen. In den Tie-Break startete der VCE auch relativ souverän, rasch konnte man sich einen kleinen Punktevorsprung herausspielen. Nach dem Seitenwechsel sollte sich jedoch das Blatt wenden. Die Gutauer konnten mit starkem Service viel Druck erzeugen, das Sideout der Esternberger funktionierte gar nicht mehr.

Somit kam es zur ersten Meisterschafts-Niederlage seit mehr als 1,5 Jahren. Die letzte Partie, bei der man nicht als Sieger vom Platz ging war das Halbfinal-Rückspiel  gegen SG Scharnstein/Eberstalzell am 25.03.2017. Dazwischen siegten die Herren des VCE saisonübergreifend 24 Mal am Stück.

Scharnstein hieß der Gegner auch im zweiten Match des Tages. Im Gegensatz zum ersten Spiel verlief der Start für die Esternberger sehr gut. Relativ klar gewann man den ersten Satz mit 25:16. Im zweiten kamen die Gegner allerdings nun viel besser ins Spiel. Nach langem hin und her konnten sie sich schlussendlich mit 25:23 durchsetzen. Während sich mit Fortgang des Spiels die Gegner nach und nach steigern konnten, ließ die Leistung des VCE immer mehr nach, somit gingen auch die Sätze drei und vier verloren.

Vor allem die fehlende Konstanz war an diesem Tag ausschlaggebend für die Niederlage, in allen Bereichen des Spiels ist noch viel Luft nach oben. Um doch noch etwas positives zu erwähnen muss man noch auf die Leistung unserer Nachwuchsspieler Felix Freilinger-Huber, Ali Samadi und Hamed Rezai hinweisen, die im zweiten Spiel über weite Strecken eine gute Leistung zeigten.

In der Tabelle rutscht der VC Esternberg durch die zwei Niederlagen nun auf den vierten Platz. Die nächste Runde findet am 04.11. in Linz statt, die Gegner sind dann Gastgeber ADM und Ried/Riedmark.

Union VC Esternberg – DSG Union Gutau 2:3 (21:25, 20:25, 25:15, 30:28, 9:15)
Union VC Esternberg – SG Scharnstein/Eberstalzell 1:3 (25:16, 23:25, 20:25, 17:25)

Tabelle:
http://ooevv.volleynet.at/Tabelle/22714